Aktuelles aus der Wirtschaftsvereinigung

23. Nov. 2016 - Mitgliederversam., Neumitglieder & E-Mobilität
23. Nov. 2016 - Nachruf Theo Mintken
23. Nov. 2016 - Einweihung des Glasbrennofens
15. Aug. 2016 - Unterstützung "60 Jahre Flugplatz Pinnow"
22. Feb. 2016 - Vorinfo zum 2. Tourismusfourm des Amt Crivitz
17. Feb. 2016 - Neujahrsempfang 2016
23. Nov 2015 - Mitgliederversammlung 2015
04. Juni 2015 - Werbeaufstellers" Schweriner Seenland" an A14
26. Feb. 2015 - Einladung zum Unternehmerstammtisch
08. Mai 2014 - Wählerforum am 14.05. fällt ersatzlos aus
21. Feb. 2014 - Ehrenmitgliedschaft
20. Feb. 2014 - Wahlforum - Vorinformation
13. Feb. 2014 - Gasthaus Petersberg bleibt Pinnow/Godern erhalten
20. Jan. 2014 - Neujahrsempfang der Wirtschaftsvereinigung e.V.
23. Dez. 2013 - Frohe Weihnachten & einen guten Start in 2014
30. Nov. 2013 - Unternehmerfrühstück im November 2013
10. Mai 2013 - Profil GmbH - eine leistungsstarke Consulting
07. Mai 2013 - Ergebnis der Vorstandswahl 2013
08. April 2013 - Camping direkt am Schweriner See
03. Jan. 2013 - Information für unsere Mitglieder
02. Jan. 2012 - Vetter Elektro GmbH - Solaranlagen seit 20 Jahren
07. Nov. 2012 - Information für unsere Mitglieder
07. Nov. 2012 - Trauer um Andreas Lohse - Nachruf
07. Nov. 2012 - "Apotheke am Schloss“ in Leezen
25. Okt. 2012 - Trauer um Peter Bittkau - Nachruf“
16. Okt. 2012 - Bauunternehmen Eckhard Harm stellt sich vor“
06. Okt. 2012 - Spätsommerfest der Wirtschaftsvereinigung“
06. Juni 2012 - Interessengemeinschaft „Schweriner Seenland“
31. Mai 2012 - Verkehrsinfrastruktur rund um Schweriner See
28. Mai 2012 - Mecklenburger Schwimmschuhe
21. Mai 2012 - 20 Jahre "Ferienpark Retgendorf"
11. April 2012 - Inselblick Godern GbR
04. April 2012 - "Intelligente" Regenwasserspeicher
02. April 2012 - „Gästeführer in Mecklenburg e. V.“
28. März 2012 - Wirtschaftsvereinigung gibt sich einen neuen Namen
27. Feb. 2012 - Mitgliederversammlung 2012
21. Feb. 2012 - Schülerpraktikum 2012 für Mitgliedsbetriebe
14. Feb. 2012 - Erbhofhufe III in Godern seit 1878
13. Feb. 2012 - Neujahrsempfang 2012
10. Feb. 2012 - Amtjahrbuch für 2011 in Arbeit
19. Dez. 2011 - Schwerin beachtet Umland zu wenig
14. Dez. 2011 - Amtsblatt ab 2012 von DELEGO Verlag
15. Nov. 2011 - decohaus claudia möller
18. Oktober 2011 - Erstellung Jahrbuch 2011
17. Oktober 2011 - Comfort Kranken- & Seniorenpflegedienst Beckmann
29. August 2011 - Sommerfest der Wirtschaftsvereinigung bei Inselblick
15. August 2011 - Trauer um Klaus Hillmer
12. August 2011 - Einladung zum Sommerfest
1. August 2011 - Mecklenburger Schwimmschuhe
20. Mai 2011 - Mitgleiderversammlung und Neuwahl des Vorstandes
17. Feb. 2011 - Neues Mitglied
7. Feb. 2011 - Neujahrsempfang der Wirtschaftsvereinigung 2011
2. Feb. 2010 - Kurzinfo zur Buslinie 100 für die Saison 2011
28. Nov. 2010 - Unternehmerfrühstück zum Thema Bio Energie
2. Sept. 2010 - Unternehmer treffen sich zum Sommerfest
16. Juli 2010 - Wirtschaftsvereinigung lädt zum Grillabend
27. April 2010 - Neue Mitglieder
27. April 2010 - Vorstand wiedergewählt
26. April 2010 - Rechenschaftsbericht des Vorstandes
19. März 2010 - Unternehmerstammtisch am 21. April
6. März 2010 - Mitgliederversammlung am 10.März
23. Feb. 2010 - Mitgliederversammlung am 24.2.10 fällt aus !
18. Feb. 2010 - Neujahrsempfang für eine 15-Jährige
16. Jan. 2010 - Tagesfahrt nach Berlin zur "Grünen Woche"
15. Jan. 2010 - Beifall für Bundestagsabgeordneten & Präsidenten

Montag, 23. Januar 2017

Mitgliederversammlung, Neumitglieder, E-Mobilität und Neujahrsempfang

Am 08. Dezember letzten Jahres fand im „Fässchen“ in Consrade unsere Mitgliederversammlung statt. Diese wurde nicht nur für Berichte über die geleistete Arbeit genutzt, sondern wurde um die Neuaufnahme von Mitgliedern und einem Vortrag über das Thema E-Mobilität erweitert. Dafür hatten wir uns als Referenten Frank Fasold von der FFaCon Industrieberatung – Energie eingeladen.


Kernpunkte seines informativen Vortrages waren nach einem kurzen Überblick über den Stand der E-Mobilitär allgemein u.a. die Motivationen die zur Nutzung/Anschaffung eines E-Fahrzeuges führen. Weiter ging es über die Erläuterung von Sharing-Modellen, die private und öffentliche Ladetechnik sowie Ladeinfrastruktur und deren Fördermöglichkeiten zu den Chancen und Aufgaben für die verschiedenen Akteure. Das wären hier u.a. die Unternehmen und Gemeinden mit dem Ziel die Verweildauer für Kunden/Besucher zu erhöhen.

 

Nach der Aufnahme der neuen Mitglieder Janine Datzko vom „Fässchen“ und Robby Rauer von der „Alten Fischerei“ in Godern klang die Veranstaltung beim gemütlichen Entenessen langsam aus. Als krönenden Abschluss gab es noch die Möglichkeit die neuesten E-Bikes selbst auszuprobieren. Davon wurde natürlich reger Gebrauch gemacht.

Das neue Jahr beginnt am 28. Januar um 11.00 Uhr im „Rabennest“ Raben Steinfeld mit dem Neujahrsempfang. Thema ist hier „Erben und Vererben“. Dazu sind alle Mitglieder mit ihren Lebenspartner sehr herzlich eingeladen.

 

Volker Helms, Vorsitzender

 

Begrüßung der Neumitglieder durch Torsten Lubatsch(Schatzmeister) und Volker Helms(Vorsitzender)


Bildunterschrift

Frank Fasold von der FFaCon Industrieberatung – Energie

 

 

Montag, 23. Januar 2017

Nachruf der Wirtschaftsvereinigung Schweriner Seenland e.V


Unser Ehrenmitglied Theo Mintken ist verstorben.


Theo Mintken war gemeinsam mit Klaus Hillmer, dem damaligen Bürgermeister von Godern, eines der Gründungsmitglieder der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See im Jahr 1994.
Mit großem Eifer hat er gemeinsam mit anderen Unternehmern der Region auf Missstände aufmerksam gemacht, immer mit Humor aber auch oft schonungslos Kritik an schlechten Zuständen geübt und wesentlich zur Bildung der Unternehmergemeinschaft beigetragen. Seine anheimelnde Gaststätte stellte er ständig für Mitgliederversammlungen zur Verfügung. Als Mitglied der Vollversammlung der IHK zu Schwerin war er lange Jahre verantwortlich für Tourismus  und hat  die Ostuferregion mehr in den Focus der Tourismusverantwortlichen des Schweriner Seenland gebracht.

Seit 2014 ist er Ehrenmitglied unserer Wirtschaftsvereinigung.
Theo war uns immer ein guter Partner und auch Berater.
Gern denken wir an unsere gemeinsamen Jahre in der Wirtschaftsvereinigung zurück.

 

Lothar Rackwitz                                        Volker Helms
Stellv. Vors.                                              Vorsitzender

 

 

 

Mittwoch, 23. November 2016

Einweihung des Glasbrennofens im Waldglasmuseum Langen Brütz

 

Am 13.11.2016 wurde bei unserer Mitgliedsfirma „Hotel-Restaurant Landhaus Bondzio“ der Originalgetreue Holzofen zur Herstellung von Waldglas in Betrieb genommen. Siegfried Bondzio hat mit seiner Frau in jahrelanger zäher Arbeit  mit Hilfe des „Vereins Mecklenburger Waldglasmuseum“ auch mit hohem finanziellen Einsatz das Gebäude und den Glasbrennofen bauen lassen und damit ein
weiteres sehenswertes Kleinod als Ergänzung zum Waldglasmuseum in  Langen Brütz geschaffen. Wir als„Waldglasaktienbesitzer“ haben ebenfalls mit  einigen Aktionen einen Verkauf weiterer Aktien organisiert.
Die „Wirtschaftsvereinigung Schweriner Seenland“ vertreten durch den stellv.Vorsitzenden Lothar Rackwitz hat am 13.11 dem Ehepaar Bondzio für seinen Einsatz für den Tourismus unserer Ostuferregion herzlich gedankt.
Herbert Remmel stellv.Vorsitzender des Vereins“ Mecklenburger Waldglasmuseum e.V“ hat ebenfalls den Einsatz des Museumsvereins gewürdigt.

Lothar Rackwitz







Text: Rackwitz 

 

 

Montag, 15. August 2016

Wirtschaftsvereinigung Schweriner Seenland e.V unterstützt die Veranstaltung "60 Jahre Flugplatz Pinnow"

Der Stellv. Vorsitzende Lothar Rackwitz und der Schatzmeister Torsten Lubatsch nahmen an der Festveranstaltung am 30.7.2016 auf dem Flugplatz als Delegierte des Vereins teil. Beide sind auch Mitglieder im Wirtschafts-und Tourismusausschuss des Amtsausschusses Amt Crivitz.
Der Vorsitzende Volker Helms als selbstständiger Landwirt musste wegen des schönen Wetters seine Ernte einbringen und konnte deshalb leider nicht teilnehmen.

Mit 300,-€ Sponsoring hat sich unsere Wirtschaftsvereinigung  in die Veranstaltung  eingebracht, einfach aus folgenden Gründen:

 

  • Der „Fliegerclub Flugplatz Pinnow e.V.“ ist Mitglied der WV
  • Zum schönsten Dorf Mecklenburgs gehört nach unserer Meinung einfach auch ein funktionierender Flugplatz
  • rein unternehmerisch passiert natürlich durch einen ehrenamtlichen, freiwillig tätigen Club nicht viel, schon gar nicht eine Geschäftstätigkeit, der Club ist gemeinnützig
  • Wenn man jedoch bedenkt, was für Persönlichkeiten hier schon gelandet sind, Bundeskanzlerin Merkel, Exbundeskanzler Schröder, Künstler wie Mario Barth und Roland Kaiser, Gäste vom Winstongolfclub u.v.a.mehr, so ist dringender Handlungsbedarf gegeben.
  • die WV bietet deshalb eine Shuttletätigkeit an, d.h. spontan haben sich 4 Unternehmen des Vereins bereiterklärt, mit ihren Firmenfahrzeugen bei Bedarf die ankommenden Passagiere zum Ort ihrer Wahl zu transportieren, natürlich auch in ihre Hotels bei Bedarf!!
    Es handelt sich um:
    - Beckmann & Bechthold Gbr Comfort Fahrdienst
    - Hotel Rabennest
    - Seecamping Flessenow
    - Gasthaus zum Petersberg Pinnow

    Die Jubiläumsveranstaltung am 30 -sten hat gezeigt was für ein organisatorisches Potential in den Vereinsmitgliedern steckt und deshalb unterstützen wir auch ein Gespräch mit der Gemeinde bzgl. der Zukunft des Flugplatzes. Weiterhin bieten wir an vermittelnd tätig zu werden.




    Text: Rackwitz 

 

 

Montag, 22. Februar 2016

Vorinformation zum 2. Tourismusfourm des Amtes Crivitz
am 19. Mai 2016 um 18 Uhr im Trendhotel in Banzkow
[mehr Informationen]

 

 

Mittwoch, 17. Februar 2016

Neujahrsempfang 2016

Am Dienstag den 16.2.2016 fand unser Neujahrsempfang im  Hotel und Restaurant „Rabennest“ (Mitglied der WV) statt.  

In der Rückschau auf das letzte Jahr wurden, durch unseren Vorsitzenden, Herrn Volker Helms, viele Punkte hervorgehoben, die das letzte Jahr erfolgreich zum Abschluss gebracht haben.

In der Folge stellte er auch der Vorschlag für einen neuen Maßnahmenplan des Vorstandes für das Jahr 2016 vor.

Als ein besonderer Schwerpunkt des Maßnahmenplanes für 2016 wurde die Aktualisierung der Webseite hervorgehoben. Gern nehmen wir dahingehend Ihre Unterstützung an.

Ein weiterer Schwerpunkt in 2016 ist das Thema Wirtschaftsförderung.  Im Rahmen derer wir noch mehr Wert auf die Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit legen. Diese ist wichtig innerhalb des gesamten Amtsbereichs, deren Vernetzung und Zusammenarbeit mit den behördlichen Einrichtungen.

Dem vorneweg gilt es die Mitglieder weiterzubringen und neue Mitglieder zu gewinnen.

Als weitere geplante Termine und Themen sind geplant:

April:              Unternehmerstammtisch zu den Themenschwerpunkt:
Erben und Vererben
Vorsorgevollmachten für Unternehmen aus der Sicht eines Notars

Mai/Juni:       Wirtschaftsförderung
Chancen der Zuwanderung für unsere Unternehmen

August:         Wählerforum vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern

Nov./Dezember: Stammtisch zu aktuellen Themen

Als Sonderbeitrag zu unseren Neujahrempfang nahm Frau Krooß als Leiterin des neuen Wirtschaftsamtes des Amtes Crivitz teil und sagte uns umfangreiche Unterstützung zu. Im Rahmen Ihres Beitrages verweis Sie auf das neue Gütesiegel „ Familienfreundliches Unternehmen“ und dem Wettbewerb „Unternehmerpersönlichkeit des Landes“. Die Unterlagen können gern über den Vorstand der WV angefordert werden. Frau Kroos hob die Einzigartigkeit der WV für den gesamten Amtsbereich hervor und es wurde einvernehmlich vereinbart,  zukünftig eng zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen. 

Als weiterer Gast sprach von der IHK zu Schwerin  Herr Rondé (Oberst a.D.) über attraktive Möglichkeiten der Übernahme von ausscheidenden spezialisierten Bundeswehrangehörigen in unsere Firmen mit verlockenden

finanziellen Förderungen durch die Regierung.

Im dritten Beitrag stellte sich unser Mitglied, die Rechtsanwaltspartnerschaft Grasshoff, Ihle, v.Wrangel vor. Die Kanzlei ist sehr breit aufgestellt und deckt viele Tätigkeitsfelder ab. Gern stehen Herr Grasshoff und seine Partner und Mitarbeiter den Mitgliedern der Wirtschaftsvereinigung unterstützend zur Seite.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmen und Vortragenden für Ihre Unterstützung und freuen uns auf ein interessantes Jahr 2016.


Helms, Vorsitzender    

 

Rackwitz, stellv.Vorsitzender

 

 

Montag, 23. November 2015

Mitgliederversammlung 2015

Am 25.11.2015 fand in der Wirtschaftsvereinigung die turnusmäßige
Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl statt. Nach einem ausführlichen Rechenschaftsbericht durch den bisherigen Vorsitzenden, erfolgreicher fehlerloser Kassenprüfung und Entlastung des alten Vorstandes wurde der
neue Vorstand vorgeschlagen. Ein langjähriges Vorstandsmitglied
musste aus gesundheitlichen Gründen ausscheiden.
Wir bedanken uns hiermit bei Frank Uwe Groth für
die langjährige tolle Zusammenarbeit.

Jetzt setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen und wurde
gewählt.
1. Volker Helms Vorsitzender
Selbständiger Landwirt in Pinnow, Kontakte zu Umlandgemeinden
sowie Verbänden
2. Lothar Rackwitz Stellvertreter: Berater und Kontakte
zu Tourismusunternehmen und zur Landeshauptstadt.
3. Torsten Lubatsch Schatzmeister/2.Stellv.:
Vermögensberater DVB
4. Ilona Lemm-Hirsch: Inhaberin des Hotels Rabennest,
Kontakte zu Hotels und Restaurants des Schweriner Umlandes
5. Dr. Joachim Wegrad: Unternehmer im Bildungswesen
sowie auch Ausbildung von Flüchtlingen und anderen
ausländischen Mitbürgern
6. Schulz, Bianca: Energiesparende Technik/neue Energien
Als Kassenprüfer wurden Frau Brasch vom Geologischen
Museum Raben Steinfeld und Herr Pallauf vom Fliegerclub
Pinnow gewählt.
Im Anschluss fand eine rege Diskussion zu Maßnahmen des
Umweltministeriums zur Einschränkung der Nutzung unserer
Seenlandschaft statt. Außerdem wird eine engere Zusammenarbeit
mit Unternehmen aus der Lewitzregion und
Vereinen sowie Unternehmen am Westufer angestrebt.

 

Donnerstag, 04. Juni 2015

Enthüllung Werbeaufstellers" Schweriner Seenland" an A14

 

Am 16.5.fand auf der Autobahn A 14 bei Cambs die feierliche Enthüllung des ersten touristischen Werbeaufstellers" Schweriner Seenland"
durch Minister Christian Pagel statt. Teilnehmer waren Frau Isbarn, Amtsvorsteherin Amt Crivitz,  Frau Olhöft Tourismusverband Mecklenburg Schwerin", Henry Marek, " Tourismusverein Schweriner Seenland", als Initiator von 4 Aufstellern rund um das Schweriner Seenland, Marc Elshout "Seecamping Flessenow",Wirtschaftsvereinigung Schweriner Seenland , Herr Helms und Herr Rackwitz sowie weitere Sponsoren wie "Stadtverwaltung Schwerin", "Tourismusinformation Schwerin" und  Unternehmen der Region wie " Winstongolf Vorbeck".Hiermit soll das Schweriner Seenland als Marke überregional etabliert werden. Der Tourismus als Wirtschaftsfactor soll so auch im Hinterland der Ostsee gestärkt werden.

 

 

 

 

 

Fotos: Werner Mett & Rackwitz

 

Donnerstag, 26. Februar 2015

Einladung zum Unternehmerstammtisch

 

Sehr geehrte Mitglieder,

nach dem Neujahrsempfang geht es gleich mit einer weiteren Veranstaltung weiter. Wir haben dazu ein Thema ausgewählt, welches Sie als Unternehmer seit dem Jahresanfang beschäftigt.

Der Vorstand der Wirtschaftsvereinigung lädt Sie nebst Lebenspartner
zum Neujahrsempfang am Mittwoch, den 11.03.2015, um 19.00 Uhr in das Gasthaus am Petersberg in 19065 Pinnow  ein.

 

Tagesordnung:

Mindestlohn – Probleme - Lösungen

 

Während der Veranstaltung kann jeder gern sein Abendessen dort bestellen und in der lockeren Runde zu sich nehmen
Der Vorstand bittet um eine rege Teilnahme, damit alle Mitglieder über die weiteren Vorhaben informiert sind. Jede Idee für die künftige Arbeit ist gefragt.

Eine verbindliche Rückmeldung bitte bis zum 06.03.2015 an    Volker.Helms@t-online.de

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Volker Helms
- Vorsitzender -


 

Donnerstag, 8. Mai 2014

Wählerforum am 14.05. fällt ersatzlos aus

 

Das geplante Wählerforum muss leider aufgrund von Terminüberschneidungen und mangelnden Interesses von Parteien und Wählergemeinschaften ausfallen.

 

Volker Helms
Wirtschaftsvereinigung Schweriner Seenland See  e.V.


 

Freitag, 21. Februar 2014

Ehrenmitgliedschaft

Theo Mintken , Gründungsmitglied der Wirtschaftsvereinigung, langjähriger Kassenprüfer und aktives Mitglied, außerdem Mitglied der Vollversammlung der IHK für Tourismus im Schweriner Umland wird in seinen Ruhestand vom Vorstand der Wirtschaftsvereinigung verabschiedet und dabei zum Ehrenmitglied ernannt.


Die Glückwünsche wurden von Lothar Rackwitz und Frank Uwe Groth überbracht.

 

Donnerstag, 20. Februar 2014

Wahlforum - Vorinformation

 

Die Wirtschaftsvereinigung führt anlässlich der Kommunal-, Kreistags- und Europawahl ein Wahlforum am 14. Mai in Crivitz durch. Die Veranstaltung findet im "Waldschlößchen" um  19 Uhr statt. Wir bitten um eine Bewerbung zur Teilnahme . Sie erhalten die Möglichkeit ihr Programm darzulegen und sich der Diskussion zu stellen.


Für Nachfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Bitte kurz die Teilnahme bestätigen.


Volker Helms
Wirtschaftsvereinigung Schweriner Seenland See  e.V.

 

Donnerstag, 13. Februar 2014


Das „Gasthaus Petersberg" bleibt der Gemeinde Pinnow/Godern und dem Umland erhalten

 

Interview zwischen der Gaststättenchefin Frau Rosietha Lehner und dem stellv. Vorsitzendender Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See e.V. Lothar Rackwitz.

Rackwitz: Frau Lehner, warum haben Sie sich entschlossen, den Gaststätten­betrieb wieder verstärkt aufzunehmen?


Lehner: Durch erhöhtes Interesse der Bewohner des Umlandes an der Nutzung des Saales für 60 Personen für Familienfeiern aber auch durch die Ü40 Tanzveranstaltungen, die übrigens sehr gut frequentiert werden. Die Parteien des Umlandes, aber auch Veranstaltungen zum Jahresende für das Ehrenamt finden inzwischen regelmäßig im Saal statt. Der Qualitätsstandard wurde durch umfangreiche Umbauten und Erneuerungen stark verbessert.

Rackwitz: Hat sich das Verhältnis zu den unmittelbaren Nachbarn wegen Lärmbelastungen verbessert?

Lehner: Es werden bei den Veranstaltungen stündlich Messungen durchgeführt, damit die Lärmpegel im gesetzlichen Rahmen blei­ben.

Rackwitz: Bestehen für Gäste von außerhalb nach den Veranstaltungen Übernachtungsmöglichkeiten im Ort?

Lehner: Durch Schaffung von z.Zt. 6 Ferienhäusern im Ort kann bei vorheriger Anmeldung Übernachtung gebucht werden.


Rackwitz: Danke fur Ihre Informa­tionen.

 








 

Montag, 20. Januar 2014

Neujahrsempfang der Wirtschaftsvereinigung Schweriner Seenland e.V.

Am Freitag den 17.1.2014 fand auch in diesem Jahr unser schon traditioneller Neujahrsempfang im Landhaus Bondzio statt.

Der CDU Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt, ein Mitglied unserer Wirtschaftsvereinigung, hatte sich angeboten, über aktuelle Themen aus dem Bundestag zu referieren.



Vor gut 60% unserer Mitglieder informierte er über den Solidarpakt 2 der Bund-Länder-Finanzkommision in der aktuellen Wahlperiode. Dabei ging er insbesondere auch die finanziellen Spielräume der einzelnen Bundesländer ein. MV ist zum Beispiel bei der Grunderwerbssteuer im guten Mittelfeld weit vor Bayern und Sachsen(MV 5%, B und Sa 3,5%) Dagegen hat Schleswig Holstein als Starker Nachbar 6,5%.


Ein Fazit war jedoch auch das unsere Wirtschaftskraft unter dem Durchschnitt aller Bundesländer liegt und wir weiter den Bundesfinanzausgleich benötigen.

In gemütlicher Runde wurde anschließend ein reger Erfahrungsaustausch durchgeführt und auch ein neues Mitglied gewonnen und aufgenommen.
Es handelt sich um „Luftfahrtservice Nord"
Helms Vorsitzender

 

 

Montag, 23. Dezember 2013

Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2014

Ich wünsche allen Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung sowie deren Partnern ein frohes besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2014.

 

Volker Helms, Vorsitzender

 

Samstag, 30. November 2013

Unternehmerfrühstück im November 2013


Das schon traditionelle Unternehmerfrühstück der Wirtschaftsvereinigung fand im großen Saal des neuen Mitglieds der WV,  des „Gasthaus Petersberg „ statt.

 


In der Gaststätte, neu hergerichtet und gut vorbereitet, erhielten die etwa 20 Unternehmer zunächst  vom Vorsitzenden Volker Helms einen kurzen Überblick über die Aktivitäten der WV im Jahr 2013.

Dann erfolgte ein Vortrag des leitenden Verwaltungsbeamten Bernd Cordes über die ab 1.1.2014 beginnende Ämterfusion zum Amt Crivitz mit einigen in der Presse nicht veröffentlichten Hintergrundinformationen.

Die neue Mitgliedsfirma Köhn und Ihde Immobilien (Siehe Werbeartikel) hielt einen außerordentlich interessanten Vortrag über neue Möglichkeiten der  3 D Präsentation vom Immobilien und Grundstücken aus  der Luft mit Hilfe von Drohnen.     

Weiterhin gab es einen Vortrag zum Thema Mediation. Frau Lemmer-Helms (Wirtschaftsmediatorin Uni of A. Science) gab einen Überblick über das Thema.

 


Mediation ist ein strukturiertes Verfahren um Konflikte z. B. in Unternehmen oder unter Geschäftspartnern zu lösen. Dabei ging sie auf die Unterschiede zu anderen Einrichtungen (z.B. Beratungen, Schiedsstellen und Gerichten) ebenso ein, wie auf die fünf Phasen des Mediationsverfahrens. Die Vorteile des Verfahrens liegen in seiner Struktur. In welcher auch die Punkte Eigenverantwortung, Vertraulichkeit, Fairness eine immense Rolle spielen. Alle Fragen der Teilnehmer des Unternehmerfrühstücks beantwortete sie souverän und kompetent. Alle Teilnehmer werden wohl immer bei dem Thema Apfelsinen an Mediation denken, denn wenn zwei sich streiten,...fragt sich nun jeder: Geht es um die Schale oder um den Saft der Apfelsine?


Neben der Beglückwünschung neuer Mitglieder und einem Dank an die Referenten erhielt  Lothar Rackwitz einen besonderen Dank für seine intensive Arbeit bei Beschaffung und Gestaltung der Artikel unserer Wirtschaftsseite im Amtsblatt.


Volker Helms Vorsitzender


 

Freitag, 10. Mai 2013

Profil GmbH - eine leistungsstarke Consulting

Lieber Herr Dr. Wegrad, nachdem Sie in unserer Mitgliederversammlung am 24.4.2013 erneut zum Mitglied unseres Vorstandes gewählt wurden ist es glaube ich an der Zeit, Sie und Ihr Unternehmen im Amtsblatt vorzustellen: Bitte geben Sie uns eine Firmendarstellung:



Dr.Wegrad:
Die Profil GmbH ist eine leistungsstarke Consulting - Gesellschaft mit dem Unternehmenssitz in Schwerin.  7 festangestellte und mehr als 10 freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehen vor allem  kleinen und mittleren, eigentümergeführten Unternehmen, Selbständigen, für Existenzgründungen und Betriebsnachfolge zur Verfügung. Mit ihrer Kompetenz, Seriosität und auf einer soliden Vertrauensbasis werden Analysen und Konzepte erarbeitet, Beratungen und Coachings durchgeführt:

  • Kundengerecht, stets konkret und messbar.
  • Termin- und qualitätsgerecht, ganzheitlich und nachhaltig.
  • Gemeinsam mit kompetenten Partnern unseres Netzwerkes - Kunden spezifische,  innovative und wirtschaftliche Lösungen mit höchsten  Ansprüchen.   


Profil ist in besonderer Weise mit der Region rund um den Schweriner See und Schwerin, vor allem auch aus der Sicht touristischer Entwicklungen, verbunden. Deshalb war und ist die Mitgliedschaft in der Wirtschaftsvereinigung „Schweriner Seenland e.V“. für Profil so wichtig.

Leistungsangebote sind beispielsweise

  • Coachings und Gründercoachings durch KfW-Berater,
  • Erarbeitung von Unternehmenskonzepten und Businessplänen,
  • Marketing und Vertrieb,
  • Personalentwicklungskonzepte, Gewinnung und Bindung von Fachkräften
  • Finanzierung und Fördermittel,
  • Investitions- und Rationalisierungsmaßnahmen sowie Sanierung von Unternehmen,
  • Ideen- und Beratungen zur Produktentwicklung und Prozessoptimierung.


Profil GmbH verfügt über ein breit gefächertes Spezialwissen und personelle Ressourcen, über eine ausgezeichnete Vernetzung, unter anderem mit Baltic College, der Hochschule der Bundesagentur und der Designschule in Schwerin.

In den nächsten Wochen und Monaten wird es vor allem darauf ankommen, gemeinsam mit der „Wirtschaftsvereinigung“ und dem „Tourismusverein Schweriner Seenlandschaft“ deren Vorsitzender ich bin, insbesondere auch hinsichtlich touristischer Entwicklungen, aktiven Einfluss auf die Mitgestaltung des Managementplans für das Vogelschutzgebiet „Schweriner See“ auszuüben. Profil wird sich mit seinen Verbündeten dafür einsetzen, dass unter Wahrung des Naturschutzes für die hier lebenden und arbeitenden Menschen wie auch unsere Touristen auch zukünftig genügend „Raum zum Atmen“  bleibt.

 


Das Gespräch führte Lothar Rackwitz stellv. Vorsitzender


 

Dienstag, 7. Mai 2013

Ergebnis der Vorstandswahl auf der Mitgliederversammlung vom 24.4. 2013


Vorsitzender:
Volker Helms


Stellvertreter:
Lothar Rackwitz


Mitglieder des Vorstandes:  Bianca Schulz, Dr. Joachim Wegrad, Torsten Lubatsch, Ilona Lemm-Hirsch ,Frank Uwe Groth.

Einstimmige Annahme aller Kandidaten


Kassenprüfer: Bernd Heinke, Frau Brasch

 

Montag, 8. April 2013

Camping direkt am Schweriner See

Marc Elshout, ein gebürtige Niederländer, hat den Campingplatz seit Juni 1995 gestartet, ihn von der Gemeinde Rubow übernommen. Von ihm und seinem Team wurde der Platz schrittweise modernisiert und auf internationale Standards gebracht. Der Seecampingplatz liegt unmittelbar am Ostufer des Schweriner Aussensees eingebettet in ein Landschaftsschutzgebiet.


Der ruhige Campingplatz mit seinem alten Baumbestand und den weitläufigen Wiesen ist der perfekte Urlaubsort für Naturfreunde mit oder ohne Familien. Er ist eingerichtet für 250 Wohnwagen und Mobile mit allen notwendige Strom- und Wasseranschlüssen, sowie einer Ver-und Entsorgungsstation extra für Wohnmobile. Die Sanitärhäuser sind mit kostenfreien Duschen, Waschmaschinen, Trockner und Baby Bad ausgestattet. Das neue Rezeptionshaus  mit kostenfreiem WLAN Zugang, Lese- und Bastelecke ist zusätzlich mit einem Bistro und einem SB-Laden ausgerüstet.



Ein eigenes Areal für Zeltler liegt auf einer Lichtung und bietet viele geschützte Plätze für kleine und große Gäste.
Marc Elshout   ist bereits seit 1996 Mitglied in der Wirtschaftsvereinigung und Vorstandsmitglied des Tourismusvereins im Amtsbereich des Amtes Ostufer Schweriner See. Durch diese Mitgliedschaften hat man Kontakt zu Gleichgesinnten, kann Verbindungen knüpfen, über den eigenen Tellerrand schauen, Erfahrungen austauschen und damit einen aktiver Beitrag zur Durchsetzung einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung auch in der Region leisten.



In der  letzten Legislaturperiode ist Marc Elshout auch zum Gemeindevertreter in der Gemeinde Dobin am See gewählt worden.
Die Verbesserung der gesamten Infrastruktur, insbesondere Radwege-Konzept und die Erschließung der Wanderwege sind Schwerpunkte seiner Aktivitäten in der Region, ohne zu stark in die herrliche Natur einzugreifen. Die Kommunen sollten hier enger mit den Unternehmern zusammenarbeiten und deren Argumente mehr berücksichtigen.

Lothar Rackwitz
Stellv. Vorsitzender



Donnerstag, 3. Januar 2013

Information für unsere Mitglieder

Der Vorstand der Wirtschaftsvereinigung lädt alle Mitglieder nebst Lebenspartner zum Neujahrsempfang am Samstag, den 26. Januar 2013, um 11.00 Uhr in den Leezener Hof in 19067 Leezen ein.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Ämterfusion – Zwang oder Chance für den Wirtschaftsstandort“!

Volker Helms, Vorsitzender

 

Mittwoch, 2. Januar 2013

Vetter Elektro GmbH - Solaranlagen seit 20 Jahren

Seit 1991 besteht in Leezen das Unternehmen Vetter Elektro GmbH ,welches neben den üblichen Elektroinstallationen ,sich erstaunlich früh mit den erneuerbaren Energien beschäftigte. Schon 1992 wurde im Amtsbereich die erste Photovoltaikanlage installiert, damals noch mit anderen Förderungen weiß Inhaber und Geschäftführer Allhard Vetter. Der Ur Langen Brützer und Diplom Ingenieur studierte in Wismar Elektrotechnik ,jene Studieneinrichtung welche sich bereits früh mit dem Thema der erneuerbaren Energien beschäftigte. Die dort zu Forschungszwecken angebrachte PV Anlage wurde ebenso schon durch die Vetter Elektro GmbH begleitet. Es folgten neben den bekannten Dachanlagen jedoch auch viele innovative Projekte ,welche der eher zurückhaltend auftretende Unternehmer mit seinem Fachwissen realisierte. Die Wasserwerke in Neumühle haben eine solare Verschattungsanlage, Wintergärten mit solarer Überkopfverglasung ,Fassadenanlagen und sogar die mit dem Europapreis gewürdigte EWE Arena in Oldenburg welche ein umfahrendes Solarschild betreibt gehören dazu. Seit Einführung des EEG mit der daraus entstandenen Einspeisevergütung für Stromerzeuger wuchs die Solarbranche stetig und die Projekte nahmen an Umfang enorm zu. Es kamen neben großen Dachanlagen die Freilandanlagen sowie nachgeführte Systeme dazu und die Herausforderungen an die Planung dieser Anlagen wuchsen ständig. So erweiterte Allhard Vetter der neuen Zeit entsprechend sein Team im Bereich Projektmanagement vor einigen Jahren und konnte somit seinen Kunden PV Anlagen komplett aus einer Hand anbieten. Seine darüber hinaus langjährigen Kontakte zu Herstellern und Lieferanten bieten dem Endkunden nicht nur Sicherheit sondern auch gute Konditionen.


Darüber hinaus arbeitet er als Planer und Lieferant auch für andere Unternehmen und beschäftigt sich bereits intensiv mit den Speichersystemen für Privathaushalte. Sein Fazit für 20 Jahre Erfahrung in der Planung und Umsetzung von Photovoltaikanlagen: Es gab viele Fördermodelle und Diskussionen ,dennoch blieb die Investition in eine PV Anlage für meine Kunden immer wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll. Die steigenden Strompreise, die Möglichkeit des Eigenverbrauchs und die Aussicht auf Speichersysteme sorgen bereits jetzt für eine hohe Nachfrage im neuen Jahr. Aber auch unsere anderen Aufgaben und Bereiche werden wir nicht aus den Augen verlieren so Allhard Vetter und das zeichnet ihn neben dieser enormen Leistung und Erfahrung im Bereich der Photovoltaik Anlagen aus, er ist für alle seine Kunden auch im nach hinein immer ansprechbar auch wenn Sie nur eine Kleinigkeit brauchen.

Die Vetter Elektro GmbH wünscht allen Lesern und Kunden sowie Geschäftsfreunden und Partnern ein erfolgreiches und sonniges neues Jahr. Allhard Vetter und Team


Redaktionell bearbeitet von Rackwitz, stellv. Vorstand

 

Montag, 12. November 2012

Information für unsere Mitglieder

Am 1.12.2012 findet um 11.00 UHR im Landhaus Bondzio unser traditionelles Unternehmerfrühstück statt.

Geplante Themen sind:

  • Erneuerbare Energien
  • Photovoltaikanlagen
  • Neues Jahr neue Steuerregelungen
  • Wallensteingraben als Verbindungskanal zur Ostsee


In zwanglosen Gesprächen im Rahmen des Brunchs soll der Kontakt der Unternehmen untereinander weiter gefördert werden.

Volker Helms, Vorsitzender

 

Montag, 12. November 2012

Trauer um Andreas Lohse - Nachruf

 

Die „Wirtschaftsvereinigung Schweriner Seenland“ trauert um Andreas Lohse. Er war uns stets ein zuverlässiges Mitglied und hat viel für die Entwicklung des Tourismus in der Region getan. Mit seinem Unternehmen „Süduferperle“ hat er Touristen aus vielen Teilen Europas angelockt. Es ist mehr als nur ein Campingplatz, sondern auch Bootsführer- sowie Tauchschule.

 

Wir werden das Andenken von Andreas Lohse bewahren

 

Wirtschaftsvereinigung
Der Vorstand

 

Mittwoch, 7. November 2012

"Apotheke am Schloss“ in Leezen

„Irgendwie müssen wir doch hier am Ostufer des  Schweriner Sees zusammenhalten“ war ein Spruch, den Apothekerin Frau Katrin Seehase sofort bei Beginn unseres Vorstellungsgesprächs als ihren Grundsatz dargestellt hat. In den folgenden Darlegungen bestätigt sich dieser Grundsatz.

Die Apotheke am Schloss in Leezen ist fest integriert in die Bevölkerungsstruktur des Ostufers und unterscheidet sich damit deutlich von Apotheken in der Stadt Schwerin.

Der Service der Apotheke ist einmal geprägt vom festen Kundenstamm der Firmen, die eng mit dem Gesundheitswesen verbunden sind. So existiert eine enge Zusammenarbeit mit Diakoniewerk neues Ufer, den Pflegediensten, der Johanniter Unfallhilfe und den Arztpraxen am Ostufer von Raben Steinfeld im Süden bis nach Rubow im Norden.

Frau Seehase hat nach dem Prinzip der kurzen Wege für ihre Kunden einen perfekten Auslieferungsservice, auch für Einzelpersonen, aufgebaut. So erfolgen über telefonische Bestellung, Rezeptzusendung per Post oder durch Abholung von Rezepten durch die Mitarbeiter bei hilfsbedürftigen Personen und Senioren die Zusammenstellung der Medikamente in der Apotheke und dann die direkte persönliche Anlieferung. Erfreut sind sie und ihre Mitarbeiter immer wieder über die Dankbarkeit ihrer Stammkunden, dass es diese Apotheke am Ostufer gibt.

 


Frau Seehase ist sehr an Stammtischen interessiert, dort können Befindlichkeiten abgebaut und die Wertschätzung untereinander besser gefördert werden. Vom mir wurde Frau Seehase in diesem Zusammenhang auf den Unternehmerstammtisch am Samstag den 1.12.2012   11.00 Uhr im Landhaus Bondzio vorinformiert.

Lothar Rackwitz, Stellv. Vorsitzender


Donnerstag, 25. Oktober 2012

Bauunternehmen Eckhard Harm stellt sich vor

Eckard Harm ist seit 2007 Mitglied der Wirtschaftsvereinigung, obwohl er nicht unmittelbar in der Region Schweriner Seenlandschaft tätig ist. Sein Interesse an der Entwicklung unserer Region ist jedoch sehr groß, er nimmt durch seinen Wohnsitz in Godern regelmäßig Anteil an unseren Problemen. So wünscht er sich eine Stärkung des Umlandes durch weitere Zusammenschlüsse mit anderen Ortschaften, wie z.B. Plate, um eine Einverleibung durch Schwerin zu verhindern. Seine Arbeitsschwerpunkte sind etwa 80 % Trockenbau, 20 % erweiterter Rohbau, und er baut zur Zeit die Eigentumswohnungen am Ziegelsee der Firmen Bunsen und IMEK Entw. Gesellschaft HH mit, sowie am Umbau des ehemaligen Lederwarenwerkes in Schwerin für die Denkmalpflege. In unserem Umland ist ein Auftraggeber die Diakonie Rampe, vom Amt Ostufer kommen leider seit etwa 10 Jahren keine Anfragen zur Abgabe von Angeboten.

 


Im unmittelbaren Umkreis in Godern wünscht er sich für das kommende
Jahr eine Klärung des unbefriedigenden Zustandes von zwei Unternehmen
am Goderner Strand. Hier sollte für das nächste Jahr endlich eine
auskömmliche Lösung für ein Unternehmen gefunden werden, fordert er.

 

Dienstag, 16. Oktober 2012

Trauer um Peter Bittkau - Nachruf

Die „Wirtschaftsvereinigung Schweriner Seenland“ trauert um Peter Bittkau, unser langjähriges Vorstandsmitglied der Wirtschaftsvereinigung. Er war uns stets ein zuverlässiger Partner und hat sehr viel für die Region getan. Über 40 Jahre war er Chef in verschiedenen Agrarbetrieben und war einer der Experten für Landwirtschaft in der Region. Durch seine enge Verbindung zu WINSTONgolf hat er Investitionen unterstützt und viel für die Erhaltung bzw. Schaffung von Arbeitsplätzen getan. Seinem Einsatz ist mit zu verdanken dass unser Schweriner Ostufer durch den Golfplatz national und international bekannt wurde.

 

Wirtschaftsvereinigung
Der Vorstand


Mittwoch, 10. Oktober 2012

Spätsommerfest der Wirtschaftsvereinigung
„Vila Vita Anneliese Pohl Seedorf“ Ganzlin am Plauer See


Am 14. September, einem Freitag, fand unser Spätsommerfest in der „VILA VITA Anneliese Pohl Seedorf „in Ganzlin statt. Gekoppelt war es an eine Besichtigung der Anlage. Diese dient u.a. als Schulungsanlage der DVAG und ist aber für alle offen, sofern die Kapazitäten nicht selbst benötigt werden.

 

Nach unserer Fahrt von Leezen nach Ganzlin wurden wir dort vom Geschäftsführer Kai Laude herzlich empfangen und durch das weiträumige
Gelände geführt. Vor kurzem wurde hier das Feriendorf am Plauer See errichtet. Es ersetzte eine alte Feriensiedlung aus vergangenen Zeiten.
Schön hat sich das neue Dorf in die Landschaft integriert. So wurde ein großer Bootssteg errichtet. Über diesen können auch Besucher in die Fahrgastschiffe ein- und aussteigen sowie von Ganzlin eine Buslinie nutzen,
bei der unserer Idee der Linie 100 (Bus-Rundkurslinie) im Rahmen eines Erfahrungsaustauschs nachgenutzt wird. Durch diese verkehrstechnischen
Maßnahmen hat sich diese Ferienanlage gut in die bestehende Infrastruktur eingefügt.


Beim einem sehr gepflegten köstlichen Barbecue gemeinsam mit einigen
mitgereisten Spitzenköchen wurde in intensiven Gesprächen nicht nur das Gesehene verarbeitet, sondern auch Ideen für unsere Region geboren. Hier zeigte sich, dass es sehr wichtig ist, sich regelmäßig zu treffen und das Netzwerk der Wirtschaftsvereinigung zu nutzen. Wir konnten ein wenig über den „Tellerrand“ schauen und unsere Horizonte erweitern. Wer nicht dabei war, hat sicherlich etwas verpasst. Ich möchte mich bei unserem Schatzmeister Torsten Lubatsch bedanken, der als freier Mitarbeiter der
DVAG diese Veranstaltung gut organisierte.

Volker Helms, Vorsitzender

 

 

Mittwoch, 6. Juni 2012

Interessengemeinschaft „Schweriner Seenland“

Seit nunmehr 13 Jahren gibt der Fremdenverkehrsverein um den Schweriner See e.V. eine Broschüre heraus. Mit neuem Layout und vielen ansprechenden Bildern macht er einfach gute Laune und lockt viele Gäste zu uns.“

Regelrecht glücklich über diese gute Resonanz, nicht nur bei Gästen sondern auch bei den Vermietern ist der Vereinsvorsitzende Elshout. Nach Jahren enttäuschender Ergebnisse der Zusammenarbeit in der Region sind wir nun dabei, unsere eigenen Anstrengungen, den Schweriner See als touristische Marke zu etablieren, weiter zu verstärken. Jede Initiative aus dem Schweriner Umland ist herzlich eingeladen, mitzumachen.“

Dass dabei eine Reihe von Hürden zu überwinden sind, ist auch Marc Elshout klar: „Wir selbst sind ein bisschen eingerostet, haben zu lange nur unsere eigenen Probleme gesehen. Hinzu kommt, dass in der einen oder anderen Gemeinde bei der jetzigen Konstellation keine positiven Trends in der Zusammenarbeit zu erwarten sind. Das darf uns aber nicht hindern, weitere Verbündete zu suchen und selbst aktiver zu sein. Drei Jahre nach der BUGA müssen wir zusammenrücken.“

Bild: Koordinierungsgremium

Dass das keine leeren Worte sind zeige das Beispiel der Zusammenarbeit mit der „Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See.e.V.“ „Gemeinsame Beratungen der Vorstände zusammen mit interessierten Unternehmern und engagierten Vertretern von Kommunen der Region zeigten Potenziale und Perspektiven auf. Beide Vorstände haben eine gleichlautende Umbenennung der Vereine angeregt, welche die Marke „Schweriner Seenland“ stärken soll. Die Wirtschaftsvereinigung hat es bereits vollzogen, wir wollen es auf unserer Mitgliederversammlung am 6. Juni gleichtun.“ Ein gemeinsames Arbeitsprogramm, abgestimmte Wegekonzepte, Finanzierung und Aufstellung von Autobahngroßaufstellern sind geplant. Die wirtschaftlichen Aspekte nichttouristischer Unternehmen der Region sind dabei  unbedingt einzubeziehen.

 


Marc Elshout, L.Rackwitz

 

Donnerstag, 31. Mai 2012

AG“ Verkehrsinfrastruktur auf und um den Schweriner See“

Am 24.5.2012 fand ein Arbeitstreffen der o.a. AG statt zu der wir als Wirtschaftsvereinigung zur Beratung eingeladen wurden. Anwesend waren Vertreter des Tourismusverbandes, der Schwerin Information, die Stabsstelle Tourismus LK LWL/Pch, die Stabstelle für Wirtschaftsförderung Schwerin. Nicht vertreten trotz Einladung war das Amt Ostufer.


Insbesondere dieser Punkt wurde kritisiert, da das Ostufer besonders am Aussensee Gegenstand von Anlegestellen sein soll. (Prignitz Fischereihof und Retgendorf oder Flessenow)


Vom Wirtschaftsministerium werden die Aktivitäten der AG bestärkt zumal eine Förderung von dort  machbar ist. Aus Sicht der Wirtschaftsvereinigung ist natürlich nur dort am Ostufer einen Anlegestelle sinnvoll, wo auch im Hinterland attraktive Angebote sind. Hier ist eine enge Zusammenarbeit mit der Schwerin Information notwendig, damit auch in der Werbung in Schwerin das Umland endlich mehr mit einbezogen wird.


Im Juni erfolgt in der Profil GmbH die Verteidigung des „Entwicklungskonzeptes Wassertourismus Schweriner See“ Als Anlegestellen sind in der Diskussion: Schlossbucht Schwerin, Am Beutel, Am Hotel Speicher, Hotel Falkenhorst, Seewarte, Seehof Campingplatz, Willigrad(Neu), Kaninchenwerder, Fähre Muess, Flessenow oder Retgendorf, Bad Kleinen, Priegnitz Fischereihof, Rabensteinfeld.


Vom Nabu Herr Fiedler hat die Antragsunterlagen vorliegen und prüft bis Mitte Juni. Fakt ist ,dass wieder eine Saison gelaufen ist und FFH und Umweltauflagen einen Ausbau der Infrastruktur am Schweriner See behindern.

 

Anlegestellen mit Marina sind für die Vogelwelt sicher besser als wildes Ankern der Boote am Schilf.

 

L.Rackwitz
Stellv.Vorstand WV

 

Montag, 28. Mai 2012

Mecklenburger Schwimmschuhe- eine Erfolgsgeschichte

Durch die Wirtschaftsvereinigung initiiert erfolgte 2005 die Gründung des  Inhabergeführten Unternehmens „Mecklenburger Schwimmschuhe“ .Man kann die Entwicklung des Unternehmens als ware Erfolgsgeschichte bezeichnen. Inzwischen in Fernsehbeiträgen in fast allen deutschen Fernsehsendern mit Filmen und Interviews präsent, wurden die Schwimmschuhe in verschiedene europäische Länder exportiert.
So laufen inzwischen Deutsche, Bayern(!), Österreicher, Schweizer auf dem Wasser. Dadurch wird unser schönes Urlaubsland Mecklenburg Vorpommern (u.a. mit dem Blau, Gelb, Rot der Landesfarben)auch in südlichen Gefilden bekannter.
Es wurden inzwischen mehrere hundert Schwimmschuhe unter Einbeziehung mecklenburgischer Kooperationspartner wie u.a. „Robin Teterow“ für das Rotations-Sinterverfahren der Schwimmschuhe einbezogen. Zusätzlich  werden Veranstaltungen betreut, man kann auch direkt an Badestränden wie z.B. in Godern die Schuhe ausprobieren oder vor Ort in Gneven ausleihen.

Lothar Rackwitz, Frank Uwe Groth

 

Montag, 21. Mai 2012

20 Jahre "Ferienpark Retgendorf"

Am 9.5.2012 fand anläßlich des 20 jährigen Firmenjubiläums unter sachkundiger Führung des Geschäftsführers des Ferienparks Henry Marek eine Begehung für Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung und des Fremdenverkehrsverbandes statt.

Beeindruckend für die Unternehmer war die trotz hohem organisatorischen Aufwand tadellos funktionierende Struktur und die breite Palette von Freizeitangeboten auch für Besucher aus der Region und weiteren Umgebung. Basketballplatz, Beachvolleyball, Jetskifahren,  Kremserfahrten, der Reiterhof und eine neue attraktive Minigolfanlage und nicht zuletzt eine sehr niveauvolle Wellnesssaunalandschaft laden zum Besuch, Verweilen und zur sportlichen Betätigung ein. Anschließend wurde im Restaurant „Waldsiedlung“ des Ferienparks ausgiebig der Rundgang ausgewertet und gewürdigt.


Einige teilnehmende Unternehmer haben sich vorgenommen, diese Angebote auch privat zu nutzen.


Lothar Rackwitz

 

Dienstag, 11. April 2012

Inselblick Godern GbR

 

Als Inhaber der Inselblick Godern GbR ist es uns wichtig, über das regionale Wirtschaftsgeschehen informiert zu sein und auch mit anderen Unternehmern in Kontakt zu treten. In gemeinsamen Veranstaltungen, wie Stammtische und Unternehmerabende, wird über die wirtschaftlichen Schwerpunkte und Vorhaben in der Region Ostufer und Schweriner Umland informiert und diskutiert. Diese und viele weitere Möglichkeiten, wie die
eigene Unternehmensdarstellung, bietet die Wirtschaftsvereinigung.

 

Sonne, Wiese und ein kinderfreundlicher Strand mit flachem Uferbereich, am Goderner Strand, laden zu einem Familienausflug ein. Badespaß, der entspannt. Der sanfte See, ein gepflegter Strand und freundliche Gastronomie lassen die Seele zur Ruhe kommen und sorgen für Gelassenheit. Der Strand Godern ist mit einem Imbiss, einem modernen Sanitärgebäude, Tischtennisplatte, Bolzplatz, Spiel.- und Volleyballplatz
ausgestattet. Die großflächige Strandanlage bietet zudem die Möglichkeit für Grillabende, Kindergeburtstage oder kleine Familienfeste.

 

Da eine ganze Reihe von Sport- und Spielgeräten zur Verfügung stehen, ist der Strand auch ein beliebtes Ausflugsziel für Schulklassen.

 

Alles ist möglich, sprechen Sie mit uns!

 

Des Weiteren besteht die Möglichkeit Ruderboote, Tretboote, ein Kanu, Surfbrett oder Schwimmschuhe auszuleihen. Nach vorheriger Absprache kann ein Ausleihen der Wassersportgeräte auch außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden, welches sehr gerne von den Anglern genutzt wird.

 

Nicht nur auf dem Wasser eine gute Figur: Der Imbiss möchte neben Fastfood auf gesunde Ernährung setzen. Geplant ist daher eine Erweiterung des Sortimentes. Mehr dazu ab Juni am Imbiss „Inselblick“.

Auch in diesem Jahr sind wieder einige Veranstaltungen am Strand in Godern geplant. Unter anderem findet dort am 23./24.06.2012 das erste gemeinsame Dorffest der Gemeinde Pinnow und dem OT Godern statt.

 

 

Auch Sie wünschen sich als Besucherin bzw. Besucher eine saubere und gepflegte Strandanlage und ein stetig gereinigtes Sanitärgebäude. Da dies mit erheblichen Kosten verbunden ist, werden wir auch in diesem Jahr eine Strandgebühr in Höhe von 1,50 € erheben. Kinder bis 14 Jahre und Einwohner des OT Godern zahlen selbstverständlich keine Strandgebühr.  Diese Gebühr setzt sich wie folgt zusammen:

 

Für die regelmäßige Reinigung der sanitären Anlage, bereitgestellten Hygieneartikel, Frisch- u. Abwasser sowie Stromversorgung im Sanitärgebäude, Entsorgung des Strandmülls und Pflegearbeiten bzw. Instandhaltung des Strandgeländes wird eine Gebühr in Höhe von 1,- € erhoben. Des Weiteren ist in der Strandgebühr eine Wertmarke in Höhe von 0,50 € enthalten. Diese Wertmarke kann am Imbiss gegen Speisen oder Getränke eingelöst werden.


Einwohner aus Pinnow, die so tatkräftig an unserem Frühjahrsputz am Goderner Strand mitwirkten, haben ebenfalls für die Saison 2012 freien Eintritt. Es werden Freikarten ausgegeben, die mit dem jeweiligen Lichtbild versehen werden.

 


 

 

Donnerstag, 4. April 2012

"Intelligente" Regenwasserspeicher

Als Inhaber von Wassertechnik-Nord Ulf Engfer bin ich seit 2005 sehr gerne Mitglied der Wirtschaftsvereinigung,  2011 wurde ich dann in den Vorstand gewählt.


 

 

Die Wirtschaftsvereinigung  ist für mich die zutreffende Plattform zur Umsetzung meiner Ziele und Vorstellungen bei der Mitgestaltung der regionalen Wirtschaft. Ich verstehe unsere Wirtschaftsvereinigung als Gemeinschaft und Interessenvertretung hier ansässiger Unternehmen mit dem Ziel, der Erhöhung der Wirtschaftsleistung  jedes Einzelnen unter Beachtung des Gemeinwohls aller.

 

Das Hauptaufgabengebiet meines Betriebes Wassertechnik-Nord liegt im Bereich Umweltschutztechnik. Wir liefern Kleinkläranlagen, Pumpenanlagen,  Regenwasserspeicher  und Bewässerungen und führen Wartungen und Serviceeinsätze für diese Technik durch.

 

Mit der Vorstellung meines Betriebes möchte ich heute sehr gerne das Thema:„Regenwasserspeicher“  in den Fokus Ihrer Aufmerksamkeit rücken. Zunehmende Wetterextreme stellen neue Anforderungen in der  Regenwasserbehandlung für Grundstücksbesitzer und Gemeinden. Regenwasser soll heute möglichst lange am Anfallort verbleiben, genutzt, zurückgehalten und versickert werden. Private Regenwasserspeicher werden somit immer wichtiger. Die Speicher müssen auf Grund der oft begrenzten Grundstücksfläche Rückhaltespeicher und Wasserreservoir gleichzeitig sein. Bei Starkregen dient der Speicher zur Regenwasserrückhaltung,  in Trockenzeiten als Wasserspeicher. Er verringert Bodenerosionen und Überschwemmungen genauso wie Überlastungssituationen der öffentlichen Kanalisation.


Die zweite Aufgabe des Regenwasserspeichers ist das Nutzwasserreservoir. In Trockenzeiten wird das Wasser für Bewässerungen benötigt oder auch ganzjährig im Gebäude (WC, Waschmaschine etc.) genutzt, um so lange wie möglich privates Geld zu sparen. „Hier regnet`s dann Geld.“


Diesen einander entgegenstehenden Anforderungen können „intelligente" Regenwasserspeicher gerecht werden. Für eine optimale Auslegung des Speichers sind dabei grundstücksspezifische Angaben nötig, die wir bei Interesse sehr gerne in einem Beratungsgespräch in unserer Firma klären.

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Sprechen Sie uns an, wir sind für Ihre Belange in Rampe (Cambser Straße 24) wochentäglich von 8:30Uhr bis 14:00Uhr oder nach Vereinbarung erreichbar. Wünschen Sie Teilleistungen selbst zu erbringen, kein Problem, wir stehen auch gerne nur mit Rat oder Bauteillieferungen bereit. Erwarten Sie von uns sinnvolle wassertechnische Lösungen auf einem für Sie interessanten  Preisniveau. Wir freuen uns auf Ihre zukünftigen Aufgabenstellungen.

 


 

Montag, 2. April 2012

 „Gästeführer in Mecklenburg e. V.“

 

Am 26.März 2012 fand in Raben Steinfeld ein Treffen zwischen Vertretern des „Gästeführer in Mecklenburg e. V.“ und der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See e. V. statt.

 

Der 1. Vorsitzende der Gästeführer in Mecklenburg, Herr Dr. Christian Vogt, und Herr Dr. Frank Horn nutzten die Gelegenheit, den Verein vorzustellen. Ausgehend von der Tatsache, das in Mecklenburg nicht in jeder kleinen Stadt und touristischen Region ein Verein der Gästeführer gegründet werden kann, versteht sich dieser Verein als übergreifendes Angebot.

 

Da auch Gästeführer der Landeshauptstadt dem Verein angehören und Herr Dr. Vogt bereits anlässlich des Weltgästeführertages 2012 in Raben Steinfeld Führungen angeboten hat, erscheint es sinnvoll nach einer Zusammenarbeit zum Schweriner Ostufer zu suchen. Hilfreich dazu war ein kurzer historischer Abriss der Zusammenarbeit Schwerins und seines östlichen Umlandes mit all seinen Erfolgen, Hemmnissen und Plänen, die Herr Lothar Rackwitz als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftsvereinigung benannte.


Beide Seiten wollen künftig Kontakt halten, Informationen austauschen und seitens der Gästeführer neue Angebote zu Führungen in der Region konzipieren und publizieren. Der Verein der Gästeführer in Mecklenburg will sich hierbei der Unterstützung und des Zusammenwirkens mit Vertretern der Landeshauptstadt versichern.

 

Dr.Horn

L.Rackwitz

 

Mittwoch, 28. März 2012

Wirtschaftsvereinigung gibt sich einen neuen Namen:
Schweriner Seenland

 

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde am 28. März 2012 in der Hochzeitsscheune des Landhauses Bondzio(Langen Brütz) statt.

Nach einer Betrachtung über das vergangene Berichtsjahr wurde Herr Dr. Wegrad von der Profil GmbH als Beisitzer in den Vorstand nachgewählt. Es folgte eine lebhafte Diskussion über die Änderung des Vereinsnamens. Da die Wirtschaftsvereinigung schon in der Vergangenheit Vorreiter für viele Dinge war und wir uns auf die zukünftige Entwicklung in der Region einstellen müssen machen wir diese Veränderung durch einen neuen Namen deutlich. Die Wirtschaftsvereinigung ersetzte den Namen Ostufer Schweriner See durch Schweriner Seenland und öffnet sich gleichzeitig für die umliegende Region. Gleichzeitig möchten wir uns hiermit über die Grenzen des Amtes bekannter machen. Dementsprechend wurde auch die Satzung überarbeitet.

Weitere Themen das Abends waren das Amtsjahrbuch, die Ausgestaltung der Werbe- und Hinweistafeln sowie die Schülerpraktika und Ferienarbeit. Für das letztere Thema ist unser 2. Vorsitzender Ulf Engfer ein kompetenter Ansprechpartner. Weitere Informationen gibt es auch auf unserer Homepage: www.schweriner-seenland.de.

 

 

Volker Helms, Vorsitzender

 

Montag, 27. Februar 2012

Mitgliederversammlung 2012

 

Unsere Mitgliederversammlung findet am 28. März 2012 um 19.00 Uhr im Landhaus Bondzio - Langen Brütz statt.

 

Dort wird über die Satzung diskutiert und abgestimmt.

 

Entwurf Satzung der Wirtschaftsvereinigung Schweriner Seenland e.V. : DOWNLOAD [WORD]

 

Dienstag, 21. Februar 2012

Informationen und Angebotsliste Schülerpraktikum 2012 für Mitgliedsbetriebe

 

Jugendarbeitsschutzgesetz: DOWNLOAD [PDF]
Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2012: DOWNLOAD [PDF]
Info Schülertätigkeit: DOWNLOAD [PDF]

Angebote für Schülerpraktika & Ferienarbeit 2012: DOWNLOAD [PDF]
Angebote für Schülerpraktika & Ferienarbeit 2012: DOWNLOAD [EXCEL]

 

Dienstag, 14. Februar 2012

ES IST FÜR MICH WICHTIG, GESUNDE LEBENSMITTEL ZU PRODUZIEREN

 

Erbhofhufe III in Godern seit 1878

 

Seit 2000 bin ich als selbstständiger Unternehmer tätig und es war für mich eine Selbstverständlichkeit, in der Wirtschaftsvereinigung Mitglied zu sein. Bereits im Jahre 2001 wurde ich in die WV aufgenommen, die zu dieser Zeit noch durch Klaus Hillmer geleitet wurde. Seit 2003 arbeite ich aktiv im Vorstand mit und wurde 2011 zum Vorsitzenden derer gewählt. Da ich gleichzeitig Gemeindevertreter in der Gemeinde Pinnow bin, kann ich auch dort optimal die Interessen der Unternehmen der WV vertreten. Durch weitere Tätigkeiten in anderen Vereinen bin ich gut vernetzt und werbe auch fleißig außerhalb Mecklenburg Vorpommerns für unsere wunderschöne Region“ Schweriner Seenland“.

 

Wichtig war und ist für mich die Vernetzung von Unternehmen und deren Interessen in der Region. Gleichzeitig ging und geht es für mich darum, meinen Horizont sowie meine fachliche Kompetenz zu erweitern und dabei meine Sichtweise und Erfahrungen mit einzubringen. Es ist mein Ziel, unsere schöne Region „Schweriner Seenlandschaft“ in ganz Deutschland bekannter zu machen.

 

In der WV vertrete ich auch die Interessen der Landwirtschaftsbetriebe der Region. Seit 2000 leite ich einen landwirtschaftlichen Familienbetrieb, der wurde 1878 von meinen Vorfahren in Godern gegründet. Ich bewirtschafte Flächen in der Gemeinde Pinnow, gleichzeitig führe ich für die Betriebe der Region landwirtschaftliche Dienstleistungen aus. Als landwirtschaftlicher Betrieb betrachte ich es auch als wichtige Aufgabe, die Kulturlandschaft zu pflegen und zu erhalten. Es ist für mich wichtig, gesunde Lebensmittel zu produzieren um dem ständig steigenden Bedarf gerecht zu werden.Weiterhin erzeuge ich Produkte für die grüne Energiewirtschaft. Gern stehe ich Ihnen für Dienstleistungen in diesen Bereichen zur Verfügung.


In diesem Jahr haben wir uns in der Wirtschaftsvereinigung vorgenommen,
unsere Satzung den neuen Anforderungen an unseren Entwicklung anzupassen und uns auch für weitere Unternehmen in der Umlandregion
Schweriner Seenland zu öffnen. Wir sind regional, gemeinsam und engagiert. Eine der nächsten Aufgaben ist die Herausgabe des Amtsjahrbuches. Es erscheint inzwischen zum vierten Mal unter Federführung der Wirtschaftsvereinigung.


Für die Zukunft gilt es, die Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Schwerin und anderen Interessenvertretungen weiter zu verbessern.



Volker Helms, Unternehmer und Vorsitzender der WV

 

Montag, 13. Februar 2012

NEUJAHRSEMPFANG DER WIRTSCHAFTSVEREINIGUNG

 

Am Sonntag den 22. Januar 2012 fand im Leezener Hof der diesjährige
Neujahrsempfang der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See statt.

Neben einer großen Anzahl von Mitgliedsfirmen waren auch die Bürgermeister von Cambs, Gneven und Leezen sowie der leitende Verwaltungsbeamte des Amtes anwesend. Nach einleitenden Worten des Vorsitzenden Volker Helms und Aufnahme von drei Unternehmen als neue Mitglieder informierte der leitende Verwaltungsbeamte des Amtes, Bernd
Cordes, ausführlich über die erledigtenMaßnahmen des Jahres 2011 und gab einen Ausblick auf das Jahr 2012 im Amtsbereich, Kreis und Land. Unter anderem, aber ganz besonders, begrüßt die Wirtschaftsverinigung die
Rücknahme des Uferstreifens am Ostufer des Schweriner Sees in die Hoheit der Ostufergemeinden. Dafür wollen die Beteiligten eine Stiftung gründen. Damit wird unserer jahrelangen Forderung nach Öffnung des Seeufers Rechnung getragen, nun fehlt nur noch, die Begehbarkeit als Wanderweg wieder herzustellen, wie es vor 20 Jahren einmal war.


Der Vorsitzende informierte auch über das neue Arbeitsprogramm und eine
Satzungsüberarbeitung. Im Interesse einer besseren Vermarktung unserer
Landschaft plant die Wirtschaftsvereinigung eine Umbenennung in „Schweriner Seenland“, um enger mit dem Fremdenverkehrsverein Hohen
Viecheln und Tourismuseinrichtungen der Umlandkreise um den Schweriner
See zusammenzuarbeiten. So gibt es u.a. auch die Idee, Hinweisschilder an der A14 aufzustellen. Hierfür werden verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten geprüft. Konkrete Absprachen, auch über weitere Projekte, sind in Arbeit. Das neue Mitgliedsunternehmen „Mecklenburg Tourist Office Schwerin“ mit Frau Meyer wird als Verbindungsbüro in Schwerin genutzt. Insgesamt war es ein interessanter
Vormittag, denn nicht zuletzt konnten die neuen Mitglieder DELEGO Wirtschaftsverlag, Campingplatz „Süduferperle“ und „Hog Barg Ferienwohnung“ gleich die Möglichkeit nutzen, ihre Unternehmen vorzustellen. Mit losen Gesprächen klang der Neujahrsempfang aus.


BILD BILD

Bild links: Volker Helms, Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung
Ostufer Schweriner See.
Bild mitte: Bernd Cordes, leitender Verwaltungsbeamte des
Amtes Ostufer Schweriner See.
Bild rechts: Detlev Lüth, DELEGO Wirtschaftsverlag

 

Mittwoch, 8. Februar 2012

Amtsjahrbuch für 2011 in Arbeit
Gemeinden, Vereine, Unternehmer haben ihre Mitarbeit zugesagt


Das Amt sowie die Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See als Herausgeber des Jahrbuches hat für die Ausgabe des Jahres 2011 den DELEGO Wirtschftsverlag mit der Herstellung beauftragt. Es ist das Ziel, mit diesem Jahrbuch.

Einheimischen und Gästen eine Publikation an die Hand zu geben, die einerseits das Geschehen des Jahres 2011 in den Gemeinden und Vereinen widerspiegelt und andererseits einen Überblick über die in unserem Amtsbereich ansässigen sozialen und touristischen Dienstleister, Unternehmen, Handwerker, Landwirtschafts- und Gartenbaubetriebe
zu vermitteln.

 

Das Jahrbuch wird in einer Auflage von 5.000 Exemplaren hergestellt und in alle Haushalte des Amtsbereiches zugestellt. Außerdem besteht die Möglichkeit, über das Amt, dieWirtschaftsvereinigung oder den Verlag

weitere Exemplare für werbende oder repräsentative Zwecke zu beziehen.

Amt, Wirtschaftsvereinigung und Verlag bitten darum, entsprechende Textbeiträge, möglichst mit Bildern, an den Verlag als digitale Dateien per Mail oder auch als Aufsichtsvorlagen per Post zu übersenden.

In den folgenden Tagen wird der Verlag sich an die Unternehmer des Amtsbereiches wenden, und die Möglichkeit der Anzeigenschaltung mit
entsprechender Preisliste anbieten. Zusätzlich zu einzelnen Anzeigenschaltungen bietet der Verlag, insbesondere den Mitgliedern der Wirtschaftsvereinigung und nicht verpflichtend, die Möglichkeit einer redaktionellen Beachtung an. Redaktions- und Anzeigenschluss ist der
9. März 2012.

 

DELEGO Wirtschaftsverlag
Klöresgang 5, 19053 Schwerin
Telefon: (03 85) 48 56 3-0
Telefax: (03 85) 48 56 3-24
eMail: delego.lueth@t-online.de

 

Montag, 17. Dezember 2011

Schwerin beachtet Umland zu wenig

 

Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See zog Bilanz der abgelaufenen Tourismussaison

 

RETGENDORF Die Tourismussaison ist vorüber – Zeit, Bilanz zu ziehen. Deshalb hatte die Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See eingeladen und mehr als 50 Interessenten waren gekommen.

 

Nicht nur in der Region Aktive, sondern auch Vertreter der IHK und aus dem Amt Crivitz. „Wir können nicht an der Amtsgrenze Halt machen“, sagte der Vorsitzende Volker Helms. Und offenbar wollen die Touristiker östlich des Schweriner Sees auch ein größeres Gewicht gegenüber Schwerin in die Waagschale werfen. Denn sie fühlen sich von der Landeshauptstadt vernachlässigt. „Die Vermittlung von Übernachtungsgästen durch die Stadtmarketinggesellschaft läuft sehr schlecht“, sagte Theo Mintken aus Leezen. „Ich stehe aber nicht gern als Bettler vor der Tür.“ Mitarbeiter der
Schweriner Touristinformation äußerten ihm gegenüber, dass sie erst die Hotels in Schwerin berücksichtigen. Kritik auch von Lothar Rackwitz. Er hat maßgeblich die Buslinie 100 rund um den Schweriner See initiiert. „Im Internetauftritt der Stadtmarketing ist die aber nur sehr schwer ganz hinten zufinden.“Das Schweriner Umland werde von der Stadt ignoriert. „Der ehemalige Geschäftsführer Paarmann hatte begriffen, dass es ohne das Umland nicht geht“, sagte Rackwitz. „Die jetzige Chefin Martina Müller blockt nur ab.“ Unzufriedenheit auch bei den Crivitzern. „Die Schweriner Akteure wissen doch gar nicht, dass hinter Mueß noch was kommt“, so Hartmut Paulsen von der Crivitzer Amtsverwaltung. Doch die Touristiker aus
der Region östlich des Schweriner Sees wollen den Kopf nicht in den Sand stecken. „Unsere Türen stehen für Schwerin immer offen“, sagte der Chef des Fremdenverkehrsvereins „Um den Schweriner See“, Mark Elshout. „Wir sind gerne zu einer Zusammenarbeit bereit.“ Ein Vorschlag dazu: eine gemeinsame Internetseite Schwerin und Umland. Und Lothar Rackwitz regte an, in der Touristinformation am Schweriner Markt einen Stand des Umlandes einzurichten. Aber die Anbieter im Umlandwollen auch untereinander stärker zusammenarbeiten. Die Kleinteiligkeit der Wirtschaft in der Region um Schwerin soll so kompensiert werden. Außerdem sollen
die Gemeinden und Ämter stärker eingebunden werden.

BILD BILD

BILD BILD

Quelle: SVZ vom 19.12.2011, gest

 

Freitag,14. Dezember 2011

An die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See

Amtsnachrichten des Amtes Ostufer Schweriner See


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie darüber in Kenntnis setzen, dass mit Vergabe vom 6. 12. 2011 der DELEGO Wirtschaftsverlag den Auftrag erhalten hat, ab Januar 2012 das amtliche Bekanntmachungsblatt des Amtes zu verlegen.

 

Artikel weiter lesen: KLICK [PDF]

 

Eine detailierte Preisliste zu den möglichen Anzeigen im Amtsblatt ist auf Anfrage per Mail bei Volker Helms erhältlich.

 

 

Dienstag,15. November 2011

decohaus claudia möller

 

Im November 2007 wurde Claudia Möller Mitglied der WV. Um über regionales Wirtschaftsgeschehen informiert zu sein und auch mit anderen Selbstständigen in Kontakt zu treten, war es ihr wichtig, der Vereinigung beizutreten. In den Veranstaltungen informiert sie sich über Vorhaben und die wirtschaftlichen Schwerpunkte in der Region Ostufer und Schweriner Umland. Als Unternehmerin will sie sich auch in Zukunft aktiv an der Arbeit der Vereinigung beteiligen.


Seit Juni 2007 gibt es bereits das Decohaus an der Crivitzer Chaussee 2 in Pinnow. Mit vielen Gästen feierte die Unternehmerin eine zünftige Eröffnungsparty und gleichzeitig ihr bereits 10 – jähriges Bestehen des Unternehmens in Pinnow. Über ein Jahr wurde das neue Geschäft aufgebaut und liebevoll saniert. Zuvor war sie schon in der ausgebauten Garage ihres Wohnhauses tätig.Im neuen Domizil wirkt sie nun bereits seit fast fünf Jahren und hat ihr Leistungssortiment beträchtlich erweitert.


Während anfangs die Kunden mit Wünschen zur Veränderung ihrer Fenstergestaltung und Bekleidungsänderungen kamen, ergänzte sie das Geschäft mit geschmackvollem Ambiente. Eine große Auswahl von Dekostoffen, schönen Wohnaccessoires, Kleinmöbeln, Teppichen und Möbelstoffen (mit Polsterarbeiten) werden vorgestellt.


Die Kunden werden im Ladengeschäft, aber auch vor Ort, von der gelernten Raumausstatterin persönlich und sachkundig über die Auswahl von Gardinen, Raffrollos, Plissee, Schiebevorhängen samt dem notwendigen Zubehör beraten.


Seit 2007 hat sich das Decohaus auch zu einem Treffpunkt interessierter Kunst-und Kulturliebhaber entwickelt. Namenhafte Künstler begeistern das Publikum mit vielfältigen Programmen in gemütlicher Atmosphäre auf dem Dachboden des Hauses.


Unter dem Motto „Bald nun ist Weihnachtszeit“ präsentieren Claudia Möller und Kunsthandwerker der Region unterschiedlichen originellen Weihnachtsarrangements und Geschenke.


Zum Abschluss der Kleinstkunstprogramme des Jahres 2011 erwartet Sie am Samstag, den 17. Dezember, 19.30 Uhr, das „Figurentheater Margrit Wischnewski“ mit „Hoffmanns Erzählungen“. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.


Der Veranstaltungsplan mit Beginn März 2012 liegt für Sie im Decohaus rechtzeitig bereit.

 

BILD

BILD BILD

Aufnahme als Mitglied in die Wirtschaftsvereinigung unter Teilnahme von Wolfgang Schmülling, Staatssekretär. Bild links: Blick ins Decohaus.


Lothar Rackwitz,
Vorstandsmitglied WV


 

Dienstag,18. Oktober 2011

Erstellung Jahrbuch 2011

 

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Mitglieder der Wirtschafts-vereinigung wieder die Möglichkeit haben, sich im Jahrbuch des Amtes Ostufer Schweriner See mit ihren Unternehmen vorstellen zu können.

Hierzu melden Sie sich bitte bei Frau Regge unter Tel. 03860 -5619911, um alles weitere zu besprechen.


Wir hoffen auf eine rege Teilnahme, da diese Anzeige in alle Haushalte gelangt und dadurch eine gute Wahl für Ihre Firmenpräsentation darstellt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Torsten Lubatsch
Schatzmeister

 

Montag, 17. Oktober 2011

Comfort Kranken- und Seniorenpflegedienst Beckmann


Die Wirtschaftsvereinigung stellt monatlich eines ihrer Mitglieder im Amtsblatt dar einfach um der Firma günstige Werbemöglichkeiten zu bieten. 

 

In einem Interview mit dem Vorstandmitglied Lothar Rackwitz wurden die Geschäftsführerinen Frau Anke und Janine Beckmann  zunächst über ihre Beweggründe befragt, warum sie mit ihrer Firma in der Wirtschaftsvereinigung als aktives Mitglied tätig sind: „Schon seit der Vorstandstätigkeit von Klaus Hillmer, aber auch jetzt mit dem neuen Vorstand war mir der enge Kontakt zu den Mitgliedsunternehmen, zum Amt Ostufer , aber auch zur Landeshauptstadt Schwerin, besonders interessant und von Nutzen für meine unternehmerische Tätigkeit. Nur in so einer Gemeinschaft kann man auch Interessen durchsetzen, die man als Einzelunternehmer nicht durchgesetzt bekommt. Gemeinsame Veranstaltungen wie Stammtische und Unternehmerabende mit gewählten Vertretern der Region bieten die Möglichkeit, auch überregional an positiven Veränderungen mitzuwirken.“


„Bitte stellen Sie mal die Hauptschwerpunkte Ihrer Firmentätigkeit vor.“


Geschäftsführerin Beckmann:

 „Die Pflege eines geliebten Menschen ist für Familienangehörige eine Herausforderung, die oft nicht alleine zu bewältigen ist. Unser flexibler Einsatz und unsere individuelle Betreuung helfen  bei der Bewältigung des Alltags. Wir wissen, dass es oft eine Überwindung ist, einen fremden Menschen um Hilfe zu bitten. Doch sollte niemand zögern , wir unterstützen jeden gerne und sind jederzeit - ob Tag oder Nacht - bereit, den Telefonhörer abzunehmen und Ihm zu helfen. Unser Team ist nicht nur fachlich kompetent, sondern auch einfühlsam. So können wir in der Kranken- und Altenpflege unterstützend beiseite stehen und unsere Patienten rundum versorgen. Nach kurzer Zeit werden wir als externe Hilfe nicht mehr auffallen, sondern  werden als ganz selbstverständlich wahrgenommen. Wir unterstützen zuverlässig seit 2005 unsere Patienten und ihre Familien im Umgang mit der Pflege. Unsere Mitarbeiter kommen aus den Bereichen der Alten- und Krankenpflege oder sind Krankenschwestern, Arzthelfer, Krankenpflegehelfer oder Haushaltshilfen. Somit können wir in jedem unserer Leistungsbereiche wertvolle Unterstützung anbieten.

Unsere Leistungen
Einen ambulanten Pflegedienst in Anspruch zu nehmen, bedeutet im ersten Moment, fremden Menschen zu vertrauen. Deswegen möchten wir uns bei einem Erstgespräch vorstellen und den Partner kennen lernen. Dabei entwickeln wir ein abgestimmtes Versorgungskonzept.

Auf den Comfort Kranken- und Seniorenpflegedienst Beckmann GbR können Sie vertrauen!

Unser Service im Überblick
Wir sorgen für Behaglichkeit in Ihrem Wohnumfeld.
• aktivierende ganzheitliche Pflege um Ihre Selbständigkeit zu fördern und zu erhalten
• 24 Stunden Betreuung
• Sterbebegleitung und Betreuung der Angehörigen
 
Pflege laut Pflegekatalog
(Diese Leistungen werden bei einer Pflegestufe bei den Pflegekassen abgerechnet: z.B.)
• Ganzkörperpflege
• Betten/Lagern
• Begleitung bei Aktivitäten (Arztbesuch, Behördengänge)
• Zubereitung sonstiger Mahlzeiten
und vieles mehr

Medizinische Versorgungen
(Diese Leistungen werden bei den Krankenkassen abgerechnet wenn eine Ärztliche Verordnung vorliegt.)
• Verbände aller Art
• Verabreichung von Injektion- und Infusion
• Versorgung nach ambulanten Operationen
• Blutzuckerschnelltests
• Kontrolle der Vitalwerte und Sondenernährung
• Enterale und Parenterale Ernährung
• Medizinische Anordnungen des Arztes

Hauswirtschaftsleistungen
• Einkaufen
• Reinigung im unmittelbaren Wohnbereich


Beratungen aller Art

• Angehörigenberatung
• Sozialberatungen
• Beratung zu Verbesserung des Wohnumfeldes

Darüber hinaus vermitteln wir bei Bedarf
• Fahrdienst
• Hausmeisterservice
• Physiotherapie
• Fußpflege, Friseur                                                                                    Unser Team
• Vermittlung von Tagespflegestätten und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
• Behörden Angelegenheiten
Vermittlung von Veranstaltungsprogramm z.B. Theater
• Essen auf Rädern

Unser Team 2011


Für das ausführliche Interview bedankt sich Lothar Rackwitz
Vorstandsmitglied Wirtschaftsvereinigung

 


 

Montag, 29. August 2011

Sommerfest der Wirtschaftsvereinigung am 27. August 2011 am Goderner Strand beim „Inselblick“

Dieses Jahr fand unser Sommerfest am Goderner Strand beim „Inselblick“ statt. Das Wetter meinte es nicht wirklich gut mit uns. Die Gastgeber hatten vorgesorgt und ein großes Zelt aufgebaut. Zusätzlich gab es einen Ofen.

Zum Beginn der Veranstaltung gedachten wir unserem kürzlich verstorbenen Ehrenmitglied und langjährigen Vorsitzenden Klaus Hillmer mit einer Schweigeminute.

Bei zünftigen Krustenbraten und Bier wurde munter diskutiert. Themen waren u.a. Bürgerbus, Linie 100, Amtsjahrbuch, Nutzung der Homepage und Solarenergie.  

Zu später Stunde gingen alle Beteiligten zufrieden gestärkt und mit neuen Ideen nach Hause.


Unser Dank gilt natürlich auch den fantastischen Gastgebern vom „Inselblick“.

 

BILD

BILD BILD


Volker Helms,
Vorsitzender

 

Montag, 15. August 2011

Trauer um Klaus Hillmer

 

Wir trauern um Klaus Hillmer, unseren langjährigen Vorsitzenden und Ehrenmitglied der Wirtschafts-vereinigung Ostufer Schweriner See.

 

Er verstarb am 13.08.2011 kurz nach Vollendung des 70. Lebensjahres nach langer und schwerer Krankheit.

Während seiner Arbeit als Vorsitzender von der Gründung an hat er sich stehts bemüht, die Unternehmen im Amtsbereich miteinander zu vernetzen und dabei viele Erfolge erzielt.

 

Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

 

Der Vorstand

 

Montag, 8. August 2011

Wirtschaftsvereinigung lädt zum Sommerfest

 

Der Vorstand der Wirtschaftsvereinigung lädt zum Sommerfest 2011 mit Lebenspartner am


Samstag, den 27. August 2011 ab 17.00 Uhr

 

an den Goderner Strand am Imbiss "Inselblick Godern" ein.

 

Diese Veranstaltung findet auch bei schlechtem Wetter statt.
Für eine Überdachung ist gesorgt.


Volker Helms,
Vorsitzender

 

Montag, 1. August 2011

Mecklenburger Schwimmschuhe

 

Seit dem Jahr 1999  ist Frank- Uwe Groth  Mitglied und seit 2002 im Vorstand der Wirtschaftsvereinigung „Ostufer Schweriner See e.V.“. Durch sie bekam er Kontakte zu anderen Unternehmern der Region und zu Informationen, die auch für seinen eigenen Betrieb, die „Mecklenburger Schwimmschuhe“ sehr hilfreich sind.

Auch die Idee zur Neuproduktion der bereits 1984 in der DDR als „Seawalks“ entwickelten Schwimmschuhe entstand 2004 bei einer Vorstandssitzung der Wirtschaftsvereinigung durch den Gedanken des damaligen Vorsitzenden und jetzigem Ehrenmitglied  Klaus Hillmer, den Tourismus in der Region mit etwas Eigenem zu beleben. Nach nur einem Jahr Vorbereitung startete dann auch 2005 die Produktion in Gneven.

Bereits zum 2. Mal fanden in diesem Jahr in Godern die Landesmeisterschaften im Schwimmschuhlaufen statt.

Durch das große Medieninteresse an diesen doch recht neuen und vielen unbekannten Sport- und Freizeitgeräten und interessante Wettbewerbe im gesamten deutschsprachigen Raum wurde auch Werbung für den Tourismus in unserem Bundesland und natürlich für unsere Ostuferregion gemacht. Auch in diesem Jahr sind die Schwimmschuhe wieder in Sendungen des MDR, KiKa und auf Pro7 zu sehen.

Frank- Uwe Groth produziert die Schwimmschuhe nicht nur, sondern er bietet sich auch zum Ausleihen, auf Wunsch mit Betreuung und Einweisung an. Das wird sehr gerne bei privaten Feiern, Firmen, Schulen und Vereinen genutzt. Leider mussten bisher in diesem Jahr einige Veranstaltungen auf Grund des schlechten Wetters verschoben werden.

 

BILD BILD


Aktuelle Termine für Events, an denen jeder teilnehmen kann und viele weitere Informationen findet man unter www.schwimmschuhe.de .


Lothar Rackwitz
stellv.Vorsitzender

 

Freitag, 20. Mai 2011

Mitgliederversammlung und Neuwahl 2011

Am 18.5.2011 fand in der Wirtschaftsvereinigung die Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes statt.

 

In den Vorstand wurden gewählt bzw. wiedergewählt:

 

Vorsitzender: Volker Helms

1. Stellvertreter: Lothar Rackwitz
Tourismus und Verbindung zur Landeshauptstadt

2. Stellvertreter: Ulf Engfer:
Netzwerke Wirtschaft


Frank Uwe Groth
Schriftführer, Internet-Öffentlichkeitsarbeit, Werbeaufsteller

 

Torsten Lubatsch
Schatzmeister , Verbindung zum Amtsausschuß


Beisitzer:
Siegfried Hardow:  Verkehrskonzepte
Beatrice Hillmer: Sozial- und Gesundheitswesen

Ilona Lemm-Hirsch: Hotels und Gaststättenwesen

Klaus Hillmer als Gründer kann nicht mehr mitarbeiten und wurde einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt.

Im Rechenschaftsbericht wurde über die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre berichtet. Das unter unserer Regie erarbeitete Jahrbuch 2010 des Amtsbereichs wurde als qualitativ hochwertig eingeschätzt. Jedes Unternehmen kann sich bereits jetzt für einen Eintrag in das Jahrbuch 2011 bei uns melden. Das Arbeitsprogramm (s.Arbeitspapier unserer Internetseite www.ostufer-schweriner-see.de) wird aktualisiert und im nächsten Amtsblatt veröffentlicht.

Unsere Hauptaufgabe ist und bleibt: Wir vertreten die Interessen unserer
Unternehmer auf Amtsebene, gegenüber den Politikern im Kreis- und im Land.


Forciert wird die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Schwerin und Parchim. Eine noch engere Vernetzung der Mitglieder untereinander ist geplant, gegenseitige Auftragsvergaben, Vergünstigungen bei Werbungsmaßnahmen und Veranstaltungen, schnellere Informationen über wichtige Ereignisse werden forciert. Nutzen Sie unsere Internetpräsentation.s.o.

Die Arbeit mit der Schwerin-Information ist gut, unser Ostufer ist durch unsere Arbeit näher an die Landeshauptstadt herangerückt.

Eine  Mitwirkung am Regionalen Wassertourismuskonzept Schweriner Seengebiet  in einer Arbeitsgruppe ist geplant. Maßnahmen wie Wassertankstelle, Anlegestellen, verkehrstechnische Erschließungen usw. sind durchzusetzen.

Die 7 Werbeausteller an den Eingangsstrassen zu unserer Region werden aktualisiert und für unsere Unternehmen für attraktive Werbung renoviert.

Unsere Teilnahme am Tourismusforum „Mecklenburg-Schwerin“ bietet uns Gelegenheit zur öffentlichen Durchsetzung der Interessen unserer Mitglieder.

 

Mitgliederversammlung und Neuwahl


Der neue Vorstand der Wirtschaftsvereinigung



Text: Rackwitz

 

Donnerstag, 17. Februar 2011

Neues Mitglied

 

Der Vorstand der Wirtschaftsvereinigung bestätigte die Aufnahme eines neuen Mitgliedes.

Unserer Vereinigung trat bei:

 

Harms-Fortdienstleistung / Harms-Maschinenservice

Sebastian Harms
Schweriner Straße 07
19065 Godern

Tel. 01520884774
EMail Info@Harms-Forstdienstleistung.de
Internet www.Harms-Forstdienstleistung.de


Herzlichen Glückwunsch.


 

Montag, 7. Februar 2011

Neujahrsempfang der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See am 08. Januar 2011 im Leezener Hof

 

Dieses Jahr fand der Neujahrsempfang der Wirtschaftsvereinigung im Leezener Hof statt. Eingeladen waren neben unseren Mitgliedern auch die Bürgermeister unserer Amtsgemeinden. Von denen hatten es sich die Amtsinhaber aus Cambs und Leezen nicht nehmen lassen und waren unserer Einladung gefolgt. Die Veranstaltung war gut besucht und der Platz reichte kaum aus.

 

Nach ein paar Worten zur Eröffnung hielt unser Mitglied und Bundestagsabgeordneter Dietrich Monstadt eine kleine Rede in der er über seine letzten Erfahrungen aus dem Bundestag sowie  zu aktuellen Themen informierte. Unser Schatzmeister Torsten Lubatsch berichtete über unsere Tätigkeiten im vergangenem Jahr.

 

Unser Jahresplan für 2011 wurde vorgestellt und den anwesenden Mitgliedern übergeben. In der weiteren Veranstaltung wurden einige Projekte des Jahresplan detaillierter erläutert. Das waren die Buslinie 100, das Jahrbuch des Amtes sowie die Anfertigung einer Karte des Amtsbereichs. Letztere wird durch einen in der Region ansässigen Unternehmer – Herrn Kast – angefertigt, der sich schon mit seiner Karte zu Buslinie 100 einen Namen gemacht hat. Ihm wurde auch die Möglichkeit gegeben das von uns unterstützte Projekt vorzustellen.

 

Anschließend gab es für alle Beteiligten bei einem rustikalen Buffet genügend Möglichkeiten zum Meinungsaustausch. Insgesamt war es auch für die Partner unserer Mitglieder ein kommunikativer sowie interessanter Empfang.Wir danken hiermit auch dem Team des Leezener Hofes für die perfekte Gestaltung.

 

Unser Programm für das Jahr 2011

 

Volker Helms, 1. Stellv. Vorsitzender



Text: Volker Helms

 

Mittwoch, 2. Februar 2011

Kurzinformation zur Buslinie 100 für die Saison 2011

Der Start der Buslinie 100 wird um 8 Wochen vorgezogen, damit kommen
wir vielen Anwohnern und den Wünschen des Klinikums Leezen entgegen.

Der Rundkurs vom Hbf Schwerin fährt bereits ab 1.3.2011 (mo-so 10.30 Uhr, Sa+So 14.30 Uhr + 16.16 Uhr). Ab 1.5 bis 3.10. (auch mo-fr 14.30 Uhr +16.16 Uhr).

Damit können Nichtautobesitzer unseres Amtsbereichs günstig nach Schwerin und zurück kommen. Für Besucher des Klinikums ist ebenfalls eine günstige Anfahrt und eine Rückfahrt zum Hbf. SN mit den Linie 103 und 104 in Kombination mit der Linie 100 möglich. Unsere Urlaubsgäste haben in der Saison drei Fahrten der Rundtour. Für Besuche unserer Tourismusattraktionen, Gaststätten und Wanderziele ist genügend Zeit vorhanden. Sie werden wie immer über Tonband und ausführliche Informationen der Fahrer auf unsere schöne Umgebung aufmerksam gemacht.

(Rackwitz)



Sonntag, 28. November 2010

Unternehmerfrühstück der Wirtschaftsvereinigung zum Thema
„Bio-Energie aus Sonne, Wind und Wasser“


Schon fast traditionell fand unser diesjähriges Unternehmerfrühstück am Samstag, den 27. November, im Landhaus Bondzio in Langen Brütz statt. Auch in diesem Jahr gab es wieder ein interessantes Thema. So stand diese Veranstaltung unter dem Motto „Bio-Energie aus Sonne, Wind und Wasser“.

Wir hatten dazu zwei Referenten eingeladen, die zum Thema sehr informative Vorträge hielten. So hatte Herr Meischatz vom Landesförderinstitut nach den Erläuterungen über die Stellung seines Hauses ein paar sehr interessante Anregungen zu Förderungen für private und gewerbliche Investitionen für den Bereich der erneuerbaren Energien parat. Dabei gab er auch Anregungen für Gemeinden, denn wir hatten auch die Bürgermeister der Amtsgemeinden geladen. Wer mehr investiert als gesetzlich notwendig und in die Zukunft sowie die Folgegenerationen denkt, der soll auch unterstützt und gefördert werden. Dabei ging es nicht nur um das Thema Bio-Gasanlagen und Blockheizkraftwerke sondern auch um einen Kesselaustauschbonus und zum Beispiel Wärmepumpen.

Der kürzlich vom Wirtschaftsministerium für sein Projekt im Landeswettbewerb „Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der Wirtschaft oder von Verbünden Wissenschaft-Wirtschaft im Bereich der Erneuerbaren Energien und der Energieeffizenz“ ausgezeichnete Geschäftsführer der HYDYNE GmbH Dirk Diele stellte sein Konzept vom „Modulkraftwerk“ vor, dessen Gegenstand ein BHKW ist, welches sich selbst mit Energie versorgt. Dafür kann Primärenergie aus Sonne, Wind und Wasser genutzt werden. Diese Energie kann dann vor Ort gespeichert und zum Beispiel bedarfsgerecht in Form von Strom oder Wärme sowie Wasserstoff abgegeben werden. Interessant ist die Lösung schon für ein Einfamilienhaus oder auch kleinere Unternehmen. Das Speichermodul von HYDYNE ist nicht größer als ein Kleiderschrank. Mit dieser Technologie lassen sich auch  größere Gebäude autark versorgen. Eine interessante Alternative zu den bei uns in der Region nicht realisierbaren Bio-Energie-Dorf.

Zu beiden Themen entwickelte sich auch eine lebhafte Diskussion und die Zeit verflog im Nu. 

Selbst nach dem Ende der Veranstaltung hörten die interessanten Gespräche nicht auf und in der Summe haben die Teilnehmer sehr viel realisierbare Informationen mitgenommen.


Zugleich nutzten wir die Möglichkeit auf unsere nächsten Veranstaltungen hinzuweisen. Am 08. Januar 2011 haben wir um 11 Uhr unseren Neujahrsempfang im Leezener Hof. Eine Fahrt zur Grünen Woche nach Berlin wird es am 30. Januar geben. Für den 25. Februar 2011 ist ein Wirtschaftsstammtisch der Gemeinden Dobin am See und Cambs im Gutshof Kleefeld geplant. Unter unserer Regie wird ein Jahrbuch 2010 des Ostufers Schweriner See entstehen. Finanziert wird es durch Anzeigen von Unternehmen aus unserer Region.


Volker Helms, Stellv. Vorsitzender



Text: Volker Helms

Fotos: SDLH

 

Donnerstag, 2. September 2010

Unternehmer der Region Ostufer Schweriner See treffen sich zum Sommerfest

 

Am Freitag, den 13.8. 2010 trafen sich etwa 30 Unternehmer der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See e.V (WV) zu einem Sommerfest auf dem „Schulzenhof“ in Gneven. Der „Schulzenhof“ wird betrieben von der Familie Regge. Hier findet Kunst ein Zuhause und er ist ein Treffpunkt fürs Dorf. Ein Sommer Galerie-Café lädt am Wochenende zu selbstgebackenen Torten und Kuchen aus dem Holzbackofen ein.

 

Der stellv. Vorsitzende Volker Helms dankte der Hausherrin Daniele Regge für die toll Vorbereitung der Grillspezialitäten. Zunächst haben alle unseren Vorsitzenden Klaus Hillmer in der REHA herzlich gegrüßt und ihm baldige Genesung gewünscht. In angeregten Gesprächen der Unternehmer untereinander wurden Fragen wie die Arbeit in der zweiten Jahreshälfte Verbesserung der Arbeit mit dem Bereich nördlich der B 104 Einbeziehung weiterer Unternehmen in die WV beraten. Lothar Rackwitz informierte, dass die WV die 6 Werbeaufsteller an den Einfallstraßen des Amtsbereichs von Winston Golf gespendet bekommen hat und die WV diese für Werbezwecke für unsere Unternehmen aktualisiert und zur Eigenwerbung anbietet. Zur Finanzierung der Kosten wird ein geringer Obulus verlangt werden, ein wirtschaftliches Geschäftsfeld wird damit für die WV nicht geschaffen. Mitglieder der WV bekommen Sonderkonditionen.

Interessenten an einer Eigenwerbung melden sich bitte unter: post@lotharrackwitz.de

Im zweiten Halbjahr ist nach einer Beratung mit der „Profil GmbH“ Dr.Wegrad die Durchführung regelmäßiger Stammtische ohne Thema angedacht. Details werden noch beraten. Gerade die touristische Belebung der Aussensees wie z.B. eine Fährlinie von Leezen nach Schwerin, ist ein dringendes Anliegen der Unternehmerschaft. Auch die Verlängerung der Saisonzeit für die Buslinie 100 mit geringerer Kapazität speziell an den Wochenenden soll beraten werden. Hierzu sind Gespräche mit dem Klinikum in Leezen in Vorbereitung.

Als neues Mitglied konnte die „Comfort Fahrdienst Beckmann und Bechtold GbR“ gewonnen werden.




Freitag, 16. Juli 2010

Wirtschaftsvereinigung lädt zum Grillabend

 

Der Vorstand der Wirtschaftsvereinigung lädt zum Grillabend am


Freitag, den 13.08.2010, um 19.00 Uhr


im Schulzenhof (Das blaue Haus) bei Danielle Regge
Am Hang 20 in19065 Gneven ein.
Siehe auch www.schulzenhof.de


Aus organisatorischen Gründen bitten wir um
Rückmeldung bis zum 06.08.2010
.


Rückantwort per Fax an Torsten Lubatsch 03222 – 8350928 oder per
Email an Volker.Helms@t-online.de

 

Volker Helms, Stellv. Vorsitzender


Dienstag, 27. April 2010

Neue Mitglieder

 

Der Vorstand der Wirtschaftsvereinigung bestätigte die Aufnahme von neuen Mitgliedern.

Unserer Vereinigung traten bei:

Dr. Joachim Wegrad, Geschäftsfüher Profil GmbH Schwerin

Susanne Präger, Geschäftsfühererin  „Zum Gutshof“ in Kleefeld.


Herzlichen Glückwunsch.


 

Dienstag, 27. April 2010

Vorstand wiedergewählt

 

KLEEFELD - Auf der Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Zum Gutshof“ der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See wurde der Vorstand einstimmig wiedergewählt.

 

Vorsitzender bleibt Klaus Hillmer. Sein Stellvertreter wurde Volker Helms. Schatzmeister ist Torsten Lubatsch. Beisitzer sind Lothar Rackwitz, Frank - Uwe Groth, Ilona Lemm, Siegfried Hardow und Peter Bittkau.

Das Vertrauen als Kassenprüfer erhielten wieder Heidi Hillmer und Bernd Heinke.

In der Diskussion im Mittelpunkt stand ein vorgeschlagener Energiegipfel.

Das Thema: Können sich die Dörfer mit Strom selbst versorgen.


 

Montag, 26. April 2010

In zwei Jahren allerhand erreicht und bewegt Rechenschaftsbericht des Vorstandes auf der Mitgliederversammlung am 14. April 2010

Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer, liebe Gäste,


Was haben wir in den zurückliegenden zwei Jahren erreicht?


Seit über 15 Jahren ist der Vorstand im Ehrenamt für unsere Unternehmer  im Einsatz. Dafür gebührt dem heutigen Vorstand mit Lothar Rachwitz, Torsten Lubatsch, Frank-Uwe Groth, Ilona Lemm, Siegfried Hardow, Volker Helms und Peter Bittkau ein herzliches Dankeschön. In diesen zwei Jahren haben wir viel in unserer Region bewegt. Da war die Aktion „Wasser für Tansania“ gemeinsam mit der Evangelischen Kirche. Wir unterstützten dieses Projekt mit 500 Euro. Unser Mitglied Ulf Engfer, GF Wassertechnik Nord, war  vor Ort und setzte dieses Vorhaben in die Tat um, die Aufbereitung von Gebrauchtwasser. Ein weiteres Mitglied weilte als Entwicklungshelfer in Tansania. Da ging es auch um Wasser, Gerd Förster, GF vom Ingenieurbüro EDV aus Leezen.


Saniert wurde der Wanderweg rund um den Pinnower See. Die Wirtschaftsvereinigung schob dieses Projekt gemeinsam mit ABM- Kräften der AWO Schwewrin an. Eine neue Qualität der Zusammenarbeit mit den Gemeinden Raben Steinfeld, Pinnow und Godern wurde erreicht.
Die Unternehmerfrühstücke finden ein großes Echo. Minister Till Backhaus, der Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt und der Hamburger Hans Gerst, Präsident der Best Wester Hotel Deutschlands; und die Staatssekretäre Dr. Rudolf und Wolfgang Schmülling
sorgten für ein gutes Niveau.


Ein Radwegenetz für die noch fehlenden Radwege im Amtsbereich wurde gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium und dem Amt für Landwirtschaft Parchim auf den Weg gebracht. Das betrifft die Gemeinden Leezen, Langen Brütz, Gneven und Godern. Unter Federführung des Amtes wurden alle Projekte Fertiggestellt und zur Förderung eingereicht. Der erste Abschnitt von Godern nach Neu Godern ist vollendet,


Das Paradepferd unserer Wirtschaftsvereinigung ist die Buslinie 100 (Lothar Rackwitz und Siegrfried Hardow) Im Bugajahr nutzten viele Gäste diesen Bus um die Außenstandorte am Ostufer zu besuchen. Und das Untern ehmen Bus & Reisen fuhr erstmalig einen Gewinn ein. So kann die Linie auch in diesem Jahr erhalten bleiben.


Die Grillabende  am Goderner Strand und im Gutshof Vorbeck fanden eine gute Beteiligung. Interessant der Vortrag über die ferne Mongolei. Zum ersten Mal unterstützte die Wirtschaftvereinigung das Drachenfest am 3. Oktober 2009 auf dem Flugplatz Pinnow, zum Tag der Deutschen Einheit.
Reisen bildet. Dabei erhalten wir auch neue Anregungen für unsere eigene Arbeit.Zum 14. Mal fuhren wir zur Grünen Woche nach Berlin. Die Fahrt zu dieser Weltaustellung war mit 40 Gästen fast ausgebucht.


Wir besuchten unser polnisches Partneramt Dygowo. Es war ein herzlicher Empfang. Doch finanziell ergab sich für uns ein Verlust. Nach Dänemark führte ein Tagesausflug. Mit dem Zooverein besuchten wir den Safaripark Knutenborg und hatten eine Stadtführung in Malibo. In das Ozeaneum in Stralsund führte ein weiterer Tagesausflug, ebenfalls mit dem Zooverein Schwerin. Wir unterstützten den Aufbau eines Südamerika - Hauses mit dem Kauf eines Bausteines.


Ein neues Zeichen in Sachen Stadt- Umlandbeziehungen setzten wir mit einem Gespräch mit Schwerins Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Keine Zwangseingemeidung statt dessen eine konstruktive Zusammenarbeit war das Ergebnis. Künftig werden wir mit der Wirtschaftsförderung der Stadt enger zusammenarbeiten z. B. bei der Suche nach Investoren. Beispiele sind auch die Zusammenarbeit mit dem Zoo und die Buslinie 100 mit dem Nahverkehr und der Stadtmarketing.


Ein Meilenstein im Amtsbereich war die Herausgabe des Jahresberichtes gemeinsam mit dem Verlag „Farbfigur“ aus Gneven. Das Echo hat uns stolz gemacht. Die zweite Auflage wird vorbereitet. Der Jahresbericht 2009. Allen Unternehmern ein großes Dankeschön, die mit ihren Anzeigen die Finanzierung der Broschüre ermöglichten.


Mit zwei Premieren endet der Berichtzeitraum. Da war der  Neujahrsempfang im Leezener Hof und da WV- Gewinnspiel im Amtsblatt. Beide Premieren fanden den Beifall.

 

Öffentlichkeitsarbeit


Im Superwahljahr 2009fanden zu den Kommunalwahlen und zu den Wahlen zum Bundestag jeweils öffentliche Foren statt.  Das Nordmagazin des NDR strahlte eine Aufzeichnung vom Forum zu den Kommunalwahlen aus. In den zurückliegenden 24 Monaten wurden  98 Beiträge über unsere Arbeit in der SVZ, express und im Amtsblatt veröffentlicht. Ein großer Werbeträger für unsere Region ist das Unternehmen Mecklenburgische Schwimmschuhe. GF ist Frank- Uwe Groth, Mitglied unseres Vorstandes. Im Berichtszeitraum wurden von allen namhaften Fernsehsendern über das Laufen auf dem Wasser am Goderner Strand gedreht und ausgestrahlt. Ein ebenso großer Werbeträger für unsere Region sind die Flyer für die Buslinie 100 in Zusammenarbeit mit der Stadtmarketing Schwerin.


Gut besucht wird die Homepage unserer Wirtschaftsvereinigung unter www.ostufer-schweriner-see.de Sie präsentiert sich modern und aktuell. Frank Würschnitzer zeichnet dafür verantwortlich. Dankeschön dem jungen Mann.

Klaus Hillmer




Montag, 19. März 2010

Unternehmerstammtisch am 21. April

Der Vorstand der Wirtschaftsvereinigung lädt zu einem öffentlichen Unternehmer- stammtisch am 21. April um 19.00 Uhr in das Hotel „Rabennest“ in Raben Steinfeld ein. Zu erleben ist ein Streifzug durch das 850jährige Schwerin mit einem Lichtbildervortrag historischer Postkarten vom Goderner Verlag Edition digital. Gesprächspartner ist Dr. Wolfram Friedersdorff, stellvertretender Oberbürgermeister Schwerins. Anschließend informiert Steuerberaterin Dr. Veronika Neumann über den aktuellen
Stand im Steuerrecht.



Freitag, 5. März 2010

Mitgliederversammlung am 10.März

Der Vorstand der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See lädt zu einer ordentlichen Mitgliederversammlung am 10. März 2010 ein. Tagungsort ist der „Leezener Hof“ in Leezen um 19.00 Uhr.

Auf der Tagesordnung stehen:


1. Rechenschaftsbericht des Vorstandes
2. Rechenschaftsbericht des Schatzmeisters
3. Bericht der Kassenprüfer
4.Wahl des Vorstandes
5. Diskussion zu den Vorhaben bis 2012
6. Aufnahme neuer Mitglieder





Dienstag, 23. Februar 2010

Mitgliederversammlung fällt aus !

 

Die Mitgliederversammlung am 24.2.2010 findet nicht statt.

 

Ein neuer Termin wird an dieser Stelle in den nächsten Tagen bekannt gegegeben.

 

Donnerstag, 18. Februar 2010

Neujahrsempfang für eine 15-Jährige
Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See mit stolzer Bilanz

 

März 1994 ist das Gründungsjahr der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See und der Neujahrsempfang im „Leezener Hof“ war vor paar Tagen Anlass, an die sehr arbeitsreichen 15 verflossenen Jahre zu erinnern und Gedanken an ihre Zukunft auszutauschen. Viele Unternehmen der acht Gemeinden (Dobin, Cambs, Leezen, Langen Brütz, Gneven, Godern, Raben Steinfeldund Pinnow), die der Wirtschaftsvereinigung angehören, waren anwesend.

Der stellvertretende Vorsitzende Lothar Rackwitz (Klaus Hillmer, der Vorsitzende, fehlte wegen Krankheit) führte durch diese Vormittagsstunden und würdigte die Leistungen und Aktivitäten derMitstreiter, die am Rande der Landeshauptstadt alle mit Stolz entgegennahmen.

Ein wichtiger Faktor der Zusammenarbeit war, das WIRGefühl zu erzeugen. Neue Ideen waren gefragt. Der Unternehmerstammtisch wurde organisiert, der nun jährlich mit großer Resonanz in einer anderen Gemeinde stattfindet und als Gesprächspartner kompetente Persönlichkeiten einlädt.


So waren in den letzten Jahren die Staatssekretäre Dr. Stefan Rudolf und Wolfgang Schmühling, Landwirtschaftsminister Till Backhaus, Bundestagsabgeordneter Dietrich Mohnstadt sowie Hans Gerst, Präsident der Best Western Hotel Deutschland zu Gast. Durch diese Gesprächspartner und Exkursionen z. B. zur Grünen Woche in Berlin, Besuch des Bundestages, zur BUGAPotsdam, zum Filmpark Babelsberg, zum VW-Werk nach Wolfsburg und zu unserem Wirtschaftspartner Dygowo im Nachbarland Polen z. B. entstanden neue Ideen und Herangehensweisen für unsere Arbeit in der Region.


Noch am Ende des vergangenen Jahres hatten wir die Oberbürgermeisterin Schwerins, Frau Angelika Gramkow zu Gast, hierbei ging es um eine bessere Stadt-Umlandbeziehung, denn miteinander und füreinander sollte es besser gehen für beide Bereiche. Zu den positiven Produkten unserer Wirtschaftsorganisation gehören zweifelsohne die Mecklenburgischen Schwimmschuhe (Frank Uwe Groth). Sie weckten sogar internationale Interessen. Namhafte Fernsehsender waren bereits am Goderner Strand und wurden Zeuge, dass „Überdaswassergehen“ kein biblisches Ereignis bleiben sollte.


Im Mai 2005 begann die Reise mit der Buslinie 100, deren Väter Lothar Rackwitz und Siegfried Hardow sich bis heute und für das kommende Jahr für den Erhalt und besserer Stadtanbindung des Projekts stark machen. Diese touristische Attraktion macht immer mehr Urlauber und Interessenten auf unsere einmalige Region der Seen und Wälder neugierig. Und vielleicht schaffen wir damit diesen oder jenen Arbeitsplatz, zumindest in der Saison.
Neben der schon bewährten Buslinie 100 wurden in den vergangenen Jahren Bemühungen unternommen, um das Radwegenetz zur Sicherheit unserer Radfahrer und Fußgänger auszubauen. Zur BUGA-Zeit in Schwerin hatte es nicht mehr gereicht, aber zum Jahresende war es dann soweit. Zwischen Godern und Gneven ist die Strecke gemacht. Nun ist 2010 noch der weitere von Bau von Radwegen in die Gemeinden Leezen, Langen Brütz, Gneven und Godern vorgesehen.


Weiterhin ist noch der Ausbau des Wanderweges von Leezen bis Rampe geplant. Dann ist auch das Umwandern des Schweriner Innensees möglich. Auch in den kommenden Jahren soll unsere Region für den Tourismus weiter erschlossen werden. Eine Buslinie soll dann um den genannten Innensee und den Außensee gehen. Außerdem wird an eine Schiffslinie gedacht, die den Schweriner Außensee anfährt. Die Weiße Flotte und die Urlauber würde es freuen. Probleme gibt es jedoch mit der nötigen Fahrwassertiefe zum Anlegen. Und das könnte noch teuer werden...

Unsere Wirtschaftsvereinigung hat auch eine Homepage, ist also unter www.ostufer-schweriner-see.de zu erreichen. Diese Webseite wurde von Frank Würschnitzer entwickelt und wird von ihm auch in sehr guter Qualität gepflegt.

 

Das Jahrbuch des Amtsbereiches Schweriner See von 2008, unter Regie der Wirtschaftsvereinigung erstellt, erschien in Zusammenarbeit mit fleißigen Schreibern und Fotografen des Amtsbereichs.
In grafisch sehr gefälliger Art fertigte Frau Daniele Regge (Verlag Farbfigur) daraus ein erfreuliches Produkt, das das bunte Leben unserer schönen Region widerspiegelt. Das Echo darauf war sehr positiv. Noch im vergangenen Jahr trafen sich die Mitstreiter für das künftige Jahrbuch 2009, damit es nicht erst im Sommer fertig wird. Wir sind ja Optimisten...
Ein großes Dankeschön gilt den Pionieren der Wirtschaftsvereinigung und dem heutigen Vorstand. Wir wünschen uns in Zeiten der Finanz- undWirtschaftskrise, wo es in vielerlei Hinsicht sparsamer zugehen wird, viel Schaffenskraft und Gesundheit, vor allem unserem Vorsitzenden Klaus Hillmer.

 

Lothar Rackwitz (l.) und Schatzmeister Torsten Lubatsch moderierten beim Neujahrsempfang im „Leezener Hof“ in Leezen.

 


Text und Fotos:
Helmut Schaber


Samstag, 16. Januar 2010

"Grüne Woche" in Berlin

Wirtschaftsvereinigung lädt zur Tagesfahrt nach Berlin


Der Vorstand der Wirtschaftsverei­nigung Ostufer Schweriner See lädt zu einem Tagesausflug zur Grünen Woche nach Berlin ein.

Der Bus startet am 24. Januar um 8.00 Uhr ab Leezener Hof in Leezen.
Die Rückfahrt erfolgt gegen 17.00 Uhr ab Berlin.
Der Fahrpreis inklusive Eintrittkarte beträgt 30 Euro pro Person.
Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung zahlen 25 Euro.

Anmeldungen nehmen entgegen: Heidis Wandercamp, Telefon 03860 210 und der Leezener Hof, Telefon 03866 203.

Etwa 1500 Aussteller aus aller Welt stellen in den Messehallen Berlin ihre Produkte aus der Ernährungs­und Landwirtschaft aus. Bei dieser Weltausstellung ist auch Mecklen­burg- Vorpommern in einer Halle vertreten.

 

Freitag, 15. Januar 2010

Beifall für Bundestagsabgeordneten und Präsidenten

Hoch interessant war das vierte Unternehmerfühstück. Bundestagsab­geordneter Dietrich Monstadt (CDU), Mitglied unserer Wirtschaftsvereinigung, hatte viele Fragen zu beantworten. Von seiner Fraktion wurde er in den Gesundheitsausschuss delegiert. Viel Beifall gab es, als er versicherte, sich für die weitere Entwicklung Schwerins und der Region einzusetzen. Spannend waren auch die Ausführungen von Hans Gerst, Präsident der Best Western Hotels Deutschland. Der Schwung der Buga sollten wir nutzen, um über mehr Parkfestspiele nachzudenken.

 

Torsten Lubatsch, Dietrich Monstadt, Klaus Hillmer und Hans Gerst (v.r.).


Bild: Helmut Schaber